25.03.2015
FLUG REVUE

Anteil soll auf 27 Prozent sinkenAirbus will weitere Anteile an Dassault Aviation verkaufen

Die Airbus Group plant den Verkauf von rund 1,38 Millionen Aktien an Dassault Aviation. Dies entspricht etwa 15 Prozent des Aktienkapitals nach der Platzierung durch ein Bookbuilding-Verfahren.

Dassault Aviation Logo

Die Airbus Group baut ihren Anteil an Dassault Aviation weiter ab (Grafik: Dassault Aviation).  

 

Mit dieser Transaktion führt die Airbus Group ihre Pläne fort, die Anteile an Dassault Aviation zu Geld zu machen. Die Platzierung richtet sich an zeichnungsberechtigte institutionelle Investoren. Der französische Staat hat beschlossen, keinen Gebrauch von seinem Vorkaufsrecht zu machen, das ihm gemäß Gesellschaftsvertrag mit der Airbus Group bezüglich der im Rahmen einer Platzierung abzugebenden Anteile zusteht.

Laut der am 28. November 2014 unterzeichneten ersten Vereinbarung wird Dassault Aviation im Rahmen der Platzierung eine Kauforder in Höhe von 0.46 Millionen Anteilen zu einem Maximalpreis von 980 Euro je Aktie erteilen. Dies entspricht 33 Prozent der Platzierung und 5 Prozent des Aktienkapitals von Dassault Aviation. Die Airbus Group verpflichtet sich, Dassault Aviation diese Aktien zu reservieren.

BofA Merrill Lynch, Deutsche Bank AG (London), Goldman Sachs und J.P. Morgan begleiten die Platzierung im Auftrag der Airbus Group als gemeinsame „Bookrunner“. Bestimmte institutionelle Investoren haben bereits unverbindliches Interesse am vollen Umfang der vom Verkäufer zu einem Preis von 980 Euro je Aktie angebotenen Anteile signalisiert.

Die endgültigen Konditionen der Platzierung werden voraussichtlich am oder um den 26. März 2015 bekannt gegeben. Im November 2014 hatte die Airbus Group in einem außerbörslichen Pakethandel 8 Prozent ihrer Dassault-Aviation-Beteiligung an Dassault Aviation verkauft. Nach der Einziehung von rund 9 Prozent eigener Aktien durch Dassault Aviation beläuft sich die Beteiligung der Airbus Group an Dassault Aviation auf etwa 42 Prozent.



Weitere interessante Inhalte
Dassault Aviation Entwicklung des Rafale Standard F4 beginnt

23.03.2017 - Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hat die Entwicklung des F4-Standards der Rafale freigegeben. Er soll ab 2023 verfügbar sein. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Neues Werk in Schwerin ZIM Flugsitz erweitert Produktion

22.03.2017 - Es läuft rund für den Sitzhersteller aus Markdorf: Kürzlich wurde ein zweites Werk in Schwerin eröffnet und eine Vereinbarung mit Airbus unterzeichnet. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter

Crystal Cabin Award 2017 21 Finalisten wollen den Kabinen-Oscar

20.03.2017 - In sieben Kategorien wird der Preis für Innovationen rund um die Flugzeugkabine Anfang April in Hamburg verliehen. Wir zeigen die Ideen der Finalisten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App