09.09.2009
FLUG REVUE

BAE 146M vorgestelltBAE Systems bietet BAE 146 als Militärtransporter an

Die BAE 146M soll eine kostengünstige Alternative zu veralteten Transportern und Verbindungsflugzeugen darstellen. BAE Systems schätzt, dass mehr als 1700 Flugzeuge bei rund 150 Luftstreitkräften für diese Zwecke genutzt werden. Viele davon sind mehr als 40 Jahre alt.

BAE 146M

 

 

Hier wollen die Briten gebrauchte Flugzeuge der Versionen 146-200 und -300 aus ihrem Leasing-Portfolio anbieten. Sie sollen taktische Transporter auf einfacheren Einsätzen entlasten. Dabei kann die 146 auch von unbefestigten Pisten aus operieren. Laut BAE ist eine 146 in der Passagierversion auf dem Markt für zwei bis drei Millionen Dollar zu haben. Ein Frachter kostet rund fünf Millionen Dollar. Dabei hätten viele Flugzeuge noch nicht einmal die Hälfte ihrer Lebensdauer erreicht. Mögliche Modifikationen im Angebot sind die Ausstattung mit zusätzlichen Tanks oder LCD-Bildschirmen im Cockpit. Ende der 80er Jahre hatte British Aerospace bereits mit der BAe 146 STA eine Variante als Militärtransporter entwickelt, für den jedoch keine Kunden gefunden wurden.



Weitere interessante Inhalte
BAE arbeitet an Verbesserungen Hawk-Demonstrator fliegt in Warton

09.06.2017 - BAE Systems hat den Erstflug seines im Februar auf der Airshow in Bengaluru vorgestellten Advanced Hawk durchgeführt. Der Jettrainer hat neue Systeme und einen geänderten Flügel. … weiter

Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Nationale Fluggesellschaft der Schweiz Swiss: Die Flotte

04.05.2017 - Die Flotte der Swiss umfasst momentan 79 Flugzeuge. Zum Einsatz kommen bei der Schweizer Airline acht unterschiedliche Muster. … weiter

BAE Systems und HAL Advanced Hawk vorgestellt

15.02.2017 - Auf der Aero India in Bengaluru präsentieren BAE Systems und Hindustan Aeronatics ihren gemeinsam verbesserten Jettrainer Advanced Hawk. … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App