05.01.2012
FLUG REVUE

Boeing-Militärsparte gibt Standort Wichita auf

Boeing will bis Ende 2013 den bisher auf die Betreuung und Umrüstung militärischer Flugzeuge spezialisierten Standort Wichita in Kansas aufgeben. Die Aufgaben der 2160 Mitarbeiter in Wichita sollen an andere Boeing-Standorte verlagert werden.

Die Boeing-Sparte Defense, Space & Security (BDS) werde ihr Werk in Wichita bis Ende 2013 schließen, teilte Boeing am Donnerstag mit. Die Entscheidung sei nach eingehender Prüfung gefallen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen.

Der Standort habe nicht genug zukunftsfähige Programme, um kostengünstig arbeiten und neue Aufträge gewinnen zu können. Boeing hatte in der Vergangenheit in Kansas ausdrücklich damit geworben, dass das Tankerprogramm KC-46 Arbeitsplätze in Wichita schaffen und sichern werde.

Boeing Wichita war bisher Standort des Geschäftsbereichs Global Transport & Executive Systems (darunter fällt die Betreuung der "Air Force One" des US Präsidenten) und der Programme B-52 und 767 International Tanker. Außerdem bietet Boeing Missionsplanung und Logistikdienste an.

Boeing werde als wichtiger Auftraggeber auch künftig in Kansas vertreten sein, so der Hersteller. Alleine im Jahr 2011 habe das Unternehmen 3,2 Mrd. Dollar in dem US-Bundesstaat ausgegeben. Die bereits ausgewählten 24 Zulieferer für die KC-46 aus Kansas würden auch künftig genutzt.

Die Bereiche Flugzeugwartung, Umbau und Ersatzteilversorgung sollen nach San Antonio in Texas verlagert werden. Die Ingenieurabteilung wird nach Oklahoma City verlegt. Der bisher für Wichita geplante Umbau von Boeing 767 in Tanker für die USAF erfolgt nun im Großraum Seattle.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App