05.12.2013
FLUG REVUE

Umbau bei ATK CN235 „Gunship“ für Jordanien im Flugtest

Die US-Firma ATK hat mit der Erprobung einer CN235 begonnen, die für leichte Kampfeinsätze mit einer Kanone, Raketen und Lenkwaffen bestückt ist.

CN235 Gunship ATK 2011

Für leichte Kampfeinsätze stattet ATK die CN235 mit einer Kanone, Hellfire-Lenkwaffen und Raketen aus. Dazu kommt eine umfangreiche Sensorik (Foto: ATK).  

 

Laut ATK (Alliant Techsystems) sieht der Vertrag mit dem King Abdullah II Design and Development Bureau (KADDB) die Umrüstung von zwei Flugzeugen vor. Jordanien ist damit das erste Land in der Region, das über ein leichtes „Kanonenboot“ verfügen wird.

Die beiden gebrauchten CN235 erhalten ein STAR-Missionssystem von ATK, das diverse Sensoren und Waffen integriert. In diesem Fall sind dies ein elektro-optisches Zielsuchsystem, ein Laser-Zielbeleuchter, ein Seitensichtradar und ein umfangreiches elektronisches Selbstschutzsystem. Als Bewaffnung nennt ATK die Hellfire-Lenkwaffe (AGM-114), 70-mm-Raketen und eine seitlich feuernde, bewegliche 30-mm-Kanone (M230 wie im Apache).

ATK erhielt den Entwicklungsauftrag im Februar 2011. Damals ging man davon aus, dass die Lieferung im Frühjahr 2013 erfolgen könne.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Technik und Diehl Aerosystems Kompakte Toiletten/Kücheneinheit für A320-Familie

29.03.2017 - Durch die Integration der hinteren Küche und einer Doppel-Toilettenanlage in ein einziges Kabinenelement wird Platz für eine zusätzliche Sitzreihe geschaffen. … weiter

Europäisches Forschungsprogramm A400M: Bremstests auf nasser Piste

29.03.2017 - Im Rahmen des EU-Projekts Future Sky Safety wurde ein A400M-Transporter in Twente für Bremsversuche auf nasser Startbahn verwendet. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Airbus A350-1000 Flugtestkampagne in Südamerika

27.03.2017 - Die A350-1000 musste sich auf hochgelegenen Flugplätzen und unter warmen Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit beweisen. … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App