22.05.2015
FLUG REVUE

AEW-Hubschrauber für „Queen Elizabeth“Crowsnest: EH101 mit Thales-Radar ausgewählt

Die Royal Navy wird auf ihren künftigen Flugzeugträgern die den Merlin-Hubschrauber (EH101) auch für die Frühwarnmission nutzen. Als Radar wird das Searchwater von Thales weiterverwendet.

Crowsnest AW101 mit Thales-Radar 2015

Für die Frühwarnmission sollen zehn Merlin-Hubschrauber der Royal Navy mit einem Thales-Radar ausgerüstet werden (Foto: Thales).  

 

Hauptauftragnehmer für das Crowsnest-Programm ist Lockheed Martin UK. Das Unternehmen führt bereits die Modernisierung der Merlin HM1 auf den Mk2-Standard durch. Nach der Systemauswahl steht nun eine so genannte „Assessment Phase“ an, bevor die Fertigung beginnt.

„Wir haben das Programm beschleunigt um die Frühwarnfunktion nahtlos durch die Merlin Mk2 sicherzustellen wenn 2018 die Sea King Mk7 außer Dienst gestellt werden“, erklärte Air Vice-Marshall Julian Young, der für die Hubschrauberbeschaffungsprogramme zuständig ist.

Die jetzige Lösung überrascht, denn sie kombiniert die Angebote der Konkurrenten Lockheed Martin und Thales. Lockheed Martin hatte vorgeschlagen, ein AESA-System von Israel Aerospace Industries (Elta ELM-2052) in seitlichen Behältern zu verwenden. Thales will das Cerberus-System aus den aktuellen Sea King ASaC7 mit dem Searchwater-2000-Radar verwenden, das seitlich drehbar aufgehängt wird.

Die Kosten des Crowsnest-Programms werden auf 500 Millionen Pfund geschätzt. Es sollen zehn Systeme beschafft werden.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters Merlin HC4 für die Royal Navy im Flugtest

22.11.2016 - In Yeovil hat die Flugerprobung der neuen Merlin-Version für die Commando Helicopter Force der britischen Marine begonnen. … weiter

Leonardo-Werk in Yeovilton Letzte Wildcat an die Royal Navy geliefert

28.10.2016 - Der Fleet Air Arm hat in Yeovilton seinen letzten von 28 AW159-Marinehubschraubern erhalten. … weiter

Heli Service International Erste AW169 für den Europäischen Offshore-Markt

07.09.2016 - Heli Service in Emden nutzt als erster Kunde weltweit die AW169 für den Offshore-Einsatz. Sie wird unter anderem für das weltweit größte Offshore-Windenergie-Projekt „Gemini“ von Siemens eingsetzt. … weiter

Leonardo Helicopters AW609-Testprogramm nimmt wieder Fahrt auf

15.08.2016 - Nach dem tödlichen Absturz der Prototyps AC2 im letzten Oktober wird das Flugtestprogramm mit dem AC1 forgesetzt. … weiter

Neue Aufträge AW139 für Italien und Pakistan

05.08.2016 - Leonardo Helicopters hat Aufträge für weitere AW139 erhalten. Es wurden nun über 960 der Mehrzweckhubschrauber verkauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App