11.10.2007
FLUG REVUE

11.10.2007 - Forschungsprogramm DDetusche Luftfahrtindustrie will Öko-Effizienz der Flugzeuge steigern

BDLI-Präsident Enders appellierte bei einem Technolgieforum in Berlin an die Bundesregierung, das Luftfahrtforschungsprogramm fortzuschreiben und finanziell adäquat auszustatten.

Das derzeit geplante Gesamtvolumen des LuFo IV von rund 450 Millionen Euro dürfe keinesfalls unterschritten werden. Längerfristig müssten die Mittel sogar noch erhöht werden, um im schärferen globalen Wettbewerb bestehen können. Um weiterhin zukunftsfähig bleiben zu können, so Enders, müsse die Branche ebenso in höhere Sicherheit, größere Tansportleistungen, Kunden- und Passagierkomfort und nicht zuletzt, in völlig neue Technologien investieren, so Enders.

Schwerpunkt der Forschungen soll die Öko-Effizienz künftiger Produkte sein. Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie wolle daher das Leuchtturmprogramm "öko-ef.zientes Fliegen" ins Leben rufen, in dessen Rahmen Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Politik und Administration zusammenarbeiten. Ziel des Leuchtturmprogramms sei es, die Reduktion des CO2-Ausstosses bis 2020 um 50 Prozent, des Ausstosses von Stickoxiden um 80 Prozent und die Reduktion von Lärm um weitere 50 Prozent (gegenüber 2000) zu erreichen.  




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App