14.10.2007
FLUG REVUE

12.10.2007 - MTU und DLR ForschungDLR und MTU: Initiative "Triebwerk 2020 Plus"

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die MTU Aero Engines haben heute einen Rahmenvertrag zur Gründung der Initiative "Triebwerk 2020 Plus" unterzeichnet, mit der Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit zukünftiger Triebwerksgenerationen gesteigert werden sollen.

Anvisiert sind konkret Einsparungen und Reduzierungen beim Kraftstoff von 20 Prozent, beim Lärm von 50 Prozent und bei den Schadstoffen von 80 Prozent im Vergleich zu heute überwiegend eingesetzten Triebwerken und Flugzeugen. Diese Ziele sollen bis zum Jahr 2020 erreicht werden.

Die DLR-MTU-Kooperation erstreckt sich schwerpunktmäßig auf die Komponenten Verdichter und Turbine. Aber auch Gesamtsystembetrachtungen und Integrationseffekte in das Fluggerät sowie fachspezifische Themen sollen untersucht werden. Starten wird die Initiative, an der auch interessierte dritte Partner aus Wissenschaft und Forschung mitwirken können, mit technologischen Entwicklungen zum Getriebefan (Geared Turbofan) mit hohem Nebenstrom-Verhältnis (By-pass ratio), von etwa 20 und höher.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App