14.10.2007
FLUG REVUE

12.10.2007 - MTU und DLR ForschungDLR und MTU: Initiative "Triebwerk 2020 Plus"

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die MTU Aero Engines haben heute einen Rahmenvertrag zur Gründung der Initiative "Triebwerk 2020 Plus" unterzeichnet, mit der Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit zukünftiger Triebwerksgenerationen gesteigert werden sollen.

Anvisiert sind konkret Einsparungen und Reduzierungen beim Kraftstoff von 20 Prozent, beim Lärm von 50 Prozent und bei den Schadstoffen von 80 Prozent im Vergleich zu heute überwiegend eingesetzten Triebwerken und Flugzeugen. Diese Ziele sollen bis zum Jahr 2020 erreicht werden.

Die DLR-MTU-Kooperation erstreckt sich schwerpunktmäßig auf die Komponenten Verdichter und Turbine. Aber auch Gesamtsystembetrachtungen und Integrationseffekte in das Fluggerät sowie fachspezifische Themen sollen untersucht werden. Starten wird die Initiative, an der auch interessierte dritte Partner aus Wissenschaft und Forschung mitwirken können, mit technologischen Entwicklungen zum Getriebefan (Geared Turbofan) mit hohem Nebenstrom-Verhältnis (By-pass ratio), von etwa 20 und höher.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot