17.02.2010
FLUG REVUE

EADS will weitere Klärungen zum neuen A400M-Angebot

Als Reaktion auf Presseberichte über den neuesten Stand der A400M-Verhandlungen warnte EADS heute, dass es zu früh ist, finanziellen Schlussfolgerungen zu ziehen.

EADS bestätigte, dass ein Brief von den Kunden des A400M-Programms eingegangen sei. Dieser enthält eine Zusammenfassung des Stands der Verhandlungen und schlägt laut Unternehmen eine Reihe von Änderungen des ursprünglichen Vertrags vor.

Der Brief ist laut EADS auf jeden Fall ein wichtiger Schritt zu einer Annäherung, aber keinesfalls als Vertragsangebot zu sehen. Das Unternehmen will daher eine weitere Präzisierung zu mehreren Punkten und kritisiert, dass einige Punkte für die spätere Diskussion zurückgestellt wurden.

EADS muss die Rückstellungen für das A400M-Programm im anstehenden Jahresabschluss 2009 aktualisieren. Dazu sind „einige kritische Annahmen und finanzielle Bewertungen erforderlich“, die noch nicht abgeschlossen ist.



Weitere interessante Inhalte
Übungsplatz Meppen A400M testet Selbstschutzsystem

08.04.2017 - In Wunstorf ist der erste A400M mit der Selbstschutzanlage DASS angekommen. Erste Tests zum Täuschkörperausstoß wurden über dem Übungsgelände Meppen durchgeführt. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Sechster Airbus-Transporter für die Luftwaffe Deutschland erhält erste A400M für taktische Einsätze

12.12.2016 - Airbus Defence and Space hat die erste A400M an die Luftwaffe geliefert, die laut Hersteller auch für taktische Missionen genutzt werden kann. … weiter

Frankreich, Großbritannien und Spanien Servicevertrag für A400M unterzeichnet

07.12.2016 - Airbus Defence and Space hat einen langfristigen GUnterstützungsvertrag für den neuen A400M-Transporter mit Großbritannien, Frankreich und Spanien unterzeichnet. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App