22.10.2009
FLUG REVUE

Eurocopter: SHAPE-Programm gegen die Krise

Ein scharfer Auftragseinbruch im zivilen Bereich, aggressive Konkurrenz und Probleme mit Militärprogrammen zwingen den Hubschrauberhersteller zum Umsteuern.

Mit der neuen Initiative, die Firmenchef Lutz Bertling vor wenigen Tagen ankündigte, will sich das Unternehmen an das veränderte Konjunkturumfeld anpassen sowie sein nachhaltiges Wachstum und seine Marktführerschaft erhalten. SHAPE folgt auf das 2005 gestartete Programm VITAL, mit dessen Hilfe das Unternehmen in den vergangenen drei Jahren seinen starken Produktionshochlauf gemeistert hat.

SHAPE basiert auf drei wesentlichen Stützpfeilern: Einsparungen, Verbesserungen, Investitionen. Um die Krise zu überstehen, muss Eurocopter kurzfristig Mittel einsparen. Zur Umsetzung dieses Ziels wurden verschiedene Maßnahmen gestartet, darunter ein Sparplan zur Senkung der Kosten um etwa € 200 Mio. Darüber hinaus muss die Personalstruktur angepasst werden. Die Mitarbeiter werden unterstützt, sich neu zu orientieren und neue Aufgaben zu übernehmen.

Eurocopter will sowohl die Produktivität seiner Prozesse verbessern als auch mittel- bis langfristig mehr nachhaltige Umsatzquellen erschließen. Ein Hauptziel des Verbesserungs-Moduls ist die Beschleunigung und Vereinfachung von Prozessen.

Die Sicherung einer wettbewerbsfähigen Produkt- und Dienstleistungspalette wird für Eurocopters Wachstum in den nächsten zehn Jahren ausschlaggebend sein. Zusätzlicher Wettbewerb wird die Konkurrenz auf internationalen Märkten und nationalen Wachstumsmärkten verschärfen. Dauerhafte Innovationen und produktpolitische Maßnahmen werden für den Erhalt von Eurocopters Marktführerschaft in den kommenden Jahren von entscheidender Bedeutung sein. Schon 2008 hat das Unternehmen seine Investitionen in eigenfinanzierte F&E um 40 Prozent aufgestockt, 2009 nochmals um 25 Prozent. Eurocopter wird seine Entwicklungsbudgets für neue Produkte und Dienstleistungen auch in Krisenzeiten weiter erhöhen.



Weitere interessante Inhalte
„White Out“-Versuche mit der EC635 RUAG integriert Piloten-Assistenz für NATO-Flugversuche

20.03.2017 - Im Auftrag der Schweizer Luftwaffe hat RUAG Aviation einen EC635 zu Testzwecken mit einem Piloten-Assistenz- und Sicherheitssystem ausgerüstet. … weiter

Kampfhubschrauberregiment 36 Tiger-Verlegung nach Mali hat begonnen

16.03.2017 - Mit dem Straßentransport von Fritzlar nah Leipzig hat die Verlegung von vier Kampfhubschraubern des Heeres für den UN-Einsatz MINUSMA begonnen. … weiter

Verteidigungsminister bei Airbus Helicopters H160 für das französische Militär

06.03.2017 - Die neue H160 von Airbus Helicopters soll laut Verteidigungsminister le Drian als Basis für einen Helicoptère Interarmées Léger dienen, der im nächsten Jahrzehnt eingeführt wird. … weiter

QinetiQ-Auftrag für Airbus Helicopters H125 für die Testpilotenausbildung

01.03.2017 - Für die Ausbildung von Testpiloten und –Ingenieuren an der Empire Test Pilots‘ School (ETPS) hat der Betreiber QinetiQ vier H125 Helikopter bestellt, die 2019 geliefert werden sollen. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App