27.03.1994
FLUG REVUE

First Flight NewsEurofighter Eurofighter 2000

Manching - Am 27. März 1994 fand der Erstflug des Eurofighter 2000 vom Flugerprobungszentrum Manching der Deutschen Aerospace AG (Dasa, München) aus statt.

Eurofighter DA1 Erstflug

Der Eurofighter 2000 flog am 27. März 1994 in Manching zum ersten Mal. Im Cockpit saß Dasa-Cheftestpilot Peter Weger (Foto: Dasa).  

 

Der in Deutschland endmontierte erste Prototyp DA 1 des in europäischer Kooperation entwickelten Jagdflugzeugs wurde von Dasa-Cheftestpilot Peter Weger während des 45-minütigen Jungfernfluges geflogen. Der überaus erfolgreich verlaufene Flug diente in erster Linie der Überprüfung der Systemleistungen und Flugeigenschaften. Das für das aerodynamisch instabile Design des Eurofighter 2000 besonders wichtige fortschrittliche digitale, vierfach redundant ausgelegte Flugsteuerungs- und –regelungssystem funktionierte zur vollsten Zufriedenheit. Weger: „Das Flugverhalten des Eurofighters ist hervorragend, so wie ich es nach den vielen Teststunden im Eurofighter 2000-Simulator her kenne und auch erwartet habe. Dieser Flug ist der Beginn einer neuen Ära der weltweiten Jagdflugzeug-Technologie."

Das Jagdflugzeug Eurofighter 2000 wurde gemäß den militärischen Forderungen der vier beteiligten Länder Deutschland, Großbritannien , Italien und Spanien entwickelt. Das sehr wendige und leistungsfähige Flugzeug wurde für Luftverteidigungsaufgaben zur Abwehr von gegnerischen Maschinen sowohl auf große Entfernung wie auch im Nahbereich optimiert.

Der Eurofighter 2000 wird von einem Konsortium europäischer Luft- und Raurnfahrtfirmen entwickelt und produziert, das sich aus den Anteilseignern Alenia (Italien ), British Aerospace (Großbritannien), CASA (Spanien) und Dasa zusammensetzt , Zur gemeinsamen Durchführung des Eurofighter 2000-Programmes wurde von den Partnerfirmen die Management-Organisation Eurofighter Jagdflugzeug GmbH, München, gegründet.

Der Eurofighter 2000 verkörpert die Summe der technischen Leistungsfähigkeit der System- und der Zulieferfirmen Europas und demonstriert die erfolgreiche , gemeinsame Kooperation dieser für die Zukunft des gesamten Kontinents wichtigen Schlüsselindustrie.

Der in Großbritannien bei British Aerospace im Werk Warton (Lancashire) endmontierte zweite Eurofighter 2000-Prototyp DA 2 wird ebenfalls in Kürze seinen Erstflug absolvieren .

Die beiden ersten Prototypen sind, wie von Anfang an geplant, mit Triebwerken des Typs Turbo Union RB 199 ausgestattet und dienen primär dem grundlegenden Nachweis der Flugeigenschaften. Der dritte Prototyp DA 3 verfügt über die neuen Triebwerke des Musters Eurojet EJ200, deren Entwicklung äußerst erfolgreich varläuft.  Der Erstflug dieses Flugzeuges soll ebenfalls noch 1994 beim italienischen Partner Alenia im Testzentrum Caselle (bei Turin) erfolgen.





FIRST FLIGHT OF EUROFIGHTER 2000

Sunday 27 March 1994 - Eurofighter GmbH have announced the maiden flight of the Eurofighter 2000 aircraft which took place on 27 March 1994 at the Deutsche Aerospace Flight Test Centre in Manching, Germany. The first development aircraft (DA. 1) flew for a total of 40 minutes at the hands of the Dasa Chief Test Pilot, Peter Weger.

British Aerospace Defence Limited is the UK partner in the Eurofighter Jagdflugzeug GmbH consortium with Alenia in Italy, CASA in Spain and Dasa in Germany - jointly developing the aircraft for their air forces.

John Weston, Chairman and Managing Director of British Aerospace Defence Limited, commented: “This suc cessful first flight is excellent news – for the company and for the UK and European aerospace industries. First flight is always an important milestone and Eurofighter 2000 is in better shape than any other development programme at the equivalent stage of its life-cycle.

“First flight performance has confirmed our confidence in the aircraft and I look forward to seeing DA.2, the UK development airc raft, in the skies over our Warton Flight Test facility in the next few days.

“The success of this programme is essential for the UK high technology industrial base, for jobs, around 20,000 employees directly in the aerospace industry during production and a further 20,000 indirectly. The aircraft will not only give the four nations a state-of-the-art fighter but it also has excellent export prospects.

“The Eurofighter 2000 development programme is well on the way to meeting customer defined development maturity criteria."

• All seven development aircraft are structurally complete and DA.3 and DA.4 have commenced ground testing
• More than 40 per cent of the defined development criteria have already been achieved
• EJ200 Engine performing beyond thrust and fuel efficiency specification
• All wind tunnel tests complete and airframe / mission performance well on target

The Eurofighter 2000 aircraft has been designed to meet the requirements of the four European nations involved: United Kingdom, Germany, Italy and Spain, for a high-performance, agile combat aircraft which is optimised for the air superiority role in both beyond visual range and close combat scenarios.



Weitere interessante Inhalte
BAE Systems Erster Eurofighter für Oman präsentiert

16.05.2017 - In Warton feierte BAE Systems am Montag das Roll-out des ersten Eurofighter und des ersten neuen Hawk-Trainers für die Royal Air Force of Oman. … weiter

Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Eurofighter Meteor-Doppelstart getestet

26.04.2017 - Bei einem Flug über dem Testgelände bei den Hebriden hat ein Eurofighter erstmals zwei Meteor-Lenkwaffen in kurzer Folge verschossen. … weiter

Royal Air Force Eurofighter Typhoons in Rumänien

25.04.2017 - Die RAF hat erstmals Typhoons für ein verstärktes Air Policing nach Konstanza am Schwarzen Meer verlegt. … weiter

Feier bei Leonardo in Turin 500. Eurofighter ausgeliefert

11.04.2017 - Der 500. Eurofighter Typhoon wurde im Leonardo-Werk in Turin an die Aernautica Militare übergeben. Noch 99 weitere Flugzeuge stehen im Auftragsbuch. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App