15.07.2014
FLUG REVUE

Endgültige Absage für FarnboroughF-35 darf wieder fliegen

Die zuständigen Zulassungsstellen von US Air Force und US Navy haben am Montag die F-35-Flotte wieder für den Flugbetrieb freigegeben. Allerdings wurde eine Teilnahme an der Luftfahrtschau in England endültig abgesagt.

Wie das Pentagon am Dienstag in einer Pressekonferenz erläuterte umfasst die Freigabe ein  enges Inspektionsprogramm für das F135-Triebwerk von Pratt & Whitney. Nach jeweils drei Stunden Flugzeit muss die Frontsektion des Verdichters mit dem Bososkop auf mögliche Risse geprüft werden. Ausserdem ist der Flugbereich eingeschränkt. Die F-35 darf nur bis Mach 0.9 und mit maximal 18 Grad Anstellwinkel geflogen werden.

Die F-35 war seit 3. Juli wegen eines Triebwerksversagens und eines anschliessenden Brands in einer F-35A gegroundet. Laut US-Verteidigungsministerium deuten die bisherigen Untersuchungen darauf hin, dass es sich um einen Einzelfall handelt.



Weitere interessante Inhalte
Schulungszentrum Erste japanische F-35 in Luke AFB

01.12.2016 - Wie andere ausländische Kunden bildet auch Japan seine F-35-Piloten in Luke AFB aus. Das erste Flugzeug ist nun beim 944 Fighter Wing eingetroffen. … weiter

Luke AFB F-35 trainiert mit F-16

30.11.2016 - Beim 56th Fighter Wing der US Air Force werden gemeinsame Übungseinsätze von Fighting Falcon und Lightning II geflogen. Ziel ist eine optimale Koordination der aus unterschiedlichen Generationen … weiter

Norwegische Lenkwaffe für F-35 F-16 testet JSM

16.11.2016 - Zur Vorbereitung auf die Versuche in der F-35 wird die Joint Strike Missile des norwegischen Herstellers Kongsberg derzeit in Edwards AFB an der Fighting Falcon getestet. … weiter

Schweizer Konzern betreut RAAF-Top-Fighter RUAG wartet australische F-35-Komponenten

14.11.2016 - RUAG Australia, eine Tochter der Schweizer RUAG, hat einen Auftrag der australischen Luftwaffe für die Komponentenversorgung der australischen Lockheed F-35 Joint Strike Fighter gewonnen. … weiter

T-Time in St. Louis Neuentwicklung Boeing T-X

08.11.2016 - Boeing will mit einer Neuentwicklung die Konkurrenz im Trainerwettbewerb der US Air Force schlagen. Partner bei dem am 13. September vorgestellten Modell ist Saab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App