14.07.2014
FLUG REVUE

Nicht in FarnboroughF-35 immer noch am Boden

Nach einem Triebwerksschaden am 23. Juni sind alle F-35 immer noch gegroundet. Das geplante Airshow-Debüt in Farnborough fällt daher aus.

F-35 Mockup Farnborough 2014

Die Besucher in Farnborough müssen einmal mehr mit einem 1:1-Modell der F-35 Vorlieb nehmen (Foto: K. Schwarz)  

 

Die Chancen, dass die F-35B noch rechtzeitig eine Freigabe der zuständigen Militärstellen bei Air Force und Navy für den Transatlantikflug nach Fairford und Vorführflüge in Farnborough erhält, sind jedenfalls sehr, sehr gering. Pentagon und Hersteller Lockheed Martin wollten auf der Messe die Hoffnung aber immer noch nicht aufgeben.

Immerhin gab es erstmals etwas detailliertere Angaben zu den Gründen des Triebwerksversagens und des anschließenden Brands in einer F-35A der US Air Force. Laut Generalleutnant Christopher Bogdan, dem Chef der Joint Program Office, brach die integral mit den Schaufeln gefertigte Scheibe der dritten Verdichterstufe. Ursache war eine übermäßge  Reibung der Schaufeln an den Spaltabdichtungen, was zu höheren Temperaturen und mit der Zeit zu Ermüdungsrissen führte.

Inzwischen sind laut Bogdan alle rund 100 F135-Triebwerke untersucht, ohne dass ähnliche Probleme gefunden wurden. Es könnte sich also um einen Ausreißer handeln. Laut Hersteller Pratt & Whitney hat der jetzige Zwischenfall auch nichts mit anderen Problemen zu tun, die zuletzt auf dem Teststand aufgetreten waren.



Weitere interessante Inhalte
„Combat Hammer“ in Hill AFB F-35A testet Waffeneinsatz

15.08.2017 - Die US Air Force hat die erste operationelle Testphase für Luft-Boden-Einsätze mit der Lockheed Martin F-35A durchgeführt. … weiter

Neue Piloten der USAF Erster B-Kurs der F-35A abgeschlossen

11.08.2017 - Die US Air Force hat in Luke AFB ihren ersten F-35A-Kurs mit sieben Piloten, die direkt aus der fliegerischen Grundausbildung kamen, abgeschlossen. … weiter

Roll-out bei Mitsubishi in Nagoya Erste in Japan montierte F-35A fertig

07.06.2017 - Im Werk Komaki-Süd wurde die Fertigstellung der ersten in Japan endmontierten F-35A gefeiert. Insgesamt erhält die Japan Air Self Defence Force 42 der Stealth-Jagdbomber. … weiter

USAF genehmigt Modifikationen Keine Restriktionen mehr beim F-35-Schleudersitz

17.05.2017 - Nach Modifikationen am Martin-Baker-Schleudersitz dürfen nun auch Piloten, die weniger als 62 Kilogramm wiegen, wieder die F-35 fliegen. … weiter

Leonardo-Werk in Cameri Roll-out der ersten F-35B für Italien

08.05.2017 - In Cameri hat Leonardo die erste F-35B-Version für die italienischen Luftstreitkräfte fertig gestellt. Sie soll im November geliefert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot