24.05.2013
FLUG REVUE

Galerie: F-4F in der Wüste

Nach dem Ende der Ausbildung der deutschen Phantom-Besatzungen auf der Holloman Air Force Base kamen die F-4F nicht mehr nach Deutschland zurück. Sie wurden stattdessen unter der Sonne Arizonas eingelagert.

Am 18. November 2004 landete die erste von insgesamt 15 F-4F auf der Davis-Monthan Air Force Base bei Tucson. Dort wurde sie zur Lagerung beim Aerospace Maintenance and Regeneration Center (AMARC; heute 309th Aerospace Maintenance and Regeneration Group) konserviert.  Die restlichen Phantoms folgten bis zum 7. Januar 2005. Sie sind auch heute noch im AMARG-Inventar vorhanden.



Weitere interessante Inhalte
Jets im Geschwindigkeitsrausch Top 10: Die schnellsten Flugzeuge der Welt

19.04.2017 - Nationales Prestige und technisches Knowhow: Nicht nur die Supermächte lieferten sich einen Wettstreit um immer neue Geschwindigkeitsrekorde. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter

Luftwaffe Tornados erhalten neuen EloKa-Behälter von Saab

11.04.2017 - Für die Tornados der Luftwaffe wurden 29 neue BOZ-101 EC bei Saab bestellt. … weiter

Luftwaffe Flugbereitschaft – Die Flugzeuge

10.04.2017 - VIP-Flüge, Transporteinsätze und Luftbetankung – die Aufgaben der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums sind vielfältig. Nach einem Modernisierungsprogramm zu Beginn des Jahrzehnts sind nun … weiter

Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App