03.10.2012
FLUG REVUE

Helibras eröffnet neues Werk für EC725/EC225

In Itajubá im Bundesstaat Minas Gerais werden künftig Eurocopter EC725 für die brasilianischen Streitkräfte gefertigt. Heute fand die feierliche Einweihung des neuen Werks der Eurocopter-Tochter statt.

Helibras Itajubá

Die Einweihung des neuen Helibars-Werks in Itajubá wurde am 3. Oktober 2012 gefeiert (Foto: Eurocopter).  

 

Der neue Helibras-Standort Itajubá wird für die Fertigung, Endmontage und Wartung der EC725 verantwortlich zeichnen. 2008 hatte das brasilianische Verteidigungsministerium EC725 im Gesamtwert von 1,8 Mrd. Euro bestellt. Die insgesamt 50 Hubschrauber werden bis 2017 ausgeliefert.

Die Vereinbarung besagt, dass nach und nach 50 Prozent der Hubschrauber und ihrer Komponenten in Brasilien gefertigt werden müssen.

In der neuen Produktionsstätte kann außerdem die zivile Version EC225 gefertigt werden. Dadurch kann Helibras seinen Kunden vor Ort produzierte Hubschrauber für Offshore-Einsätze in der Öl- und Gasindustrie sowie für andere Anwendungen anbieten.

Mit dem neuen Hubschrauber-Kompetenzzentrum wird laut Eurocopter auch der Grundstock für die potenzielle Entwicklung neuer Hubschraubermodelle sowie die Erweiterung der Zuliefererkette in Brasiliens Luftfahrtbranche gebildet.

Die neuen Anlagen von Helibras beinhalten Investitionen in Höhe von insgesamt 160 Mio. Euro und umfassen den Bau des Werks, die Errichtung diverser für die Hubschrauberproduktion benötigter Einrichtungen sowie die Planung und Durchführung entsprechender Mitarbeiterschulungen.

Vier EC725, die am französischen Eurocopter-Standort gefertigt wurden, hat Helibras bereits an das brasilianische Militär ausgeliefert. Die nachfolgenden Maschinen stammen dann aus der Produktion in Itajubá. Die ersten sind bereits in der Endmontage, darunter auch eine EC725, die als Modell für die Entwicklung und Systemintegration der in Brasilien gefertigten Maschinen dienen wird. Die insgesamt 50 Hubschrauber werden bis 2017 ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Noch mehr als 400 Maschinen im Einsatz BO105 feiert 50. Geburtstag

16.02.2017 - Am 16. Februar 1967 hob die BO105 in Ottobrunn zu ihrem Erstflug ab. Seit der ersten Auslieferung im Jahr 1970 kauften über 300 Kunden insgesamt rund 1400 Hubschrauber. … weiter

Sea Lion Neuer Marinehubschrauber NH90 NTH

13.02.2017 - Im Rahmen einer umstrittenen Vertragsanpassung bei den Militärhubschrauberprogrammen NH90 und Tiger erhält die Marine 18 Sea Lion. Der spezielle Naval Transport Helicopter soll ab 2019 die kaum noch … weiter

Luftwaffe in Schweden H145M im Kältetest

11.02.2017 - Das Hubschraubergeschwader 64 ist drei Wochen lang mit zwei H145M in Vidsel, um den Mehrzweckhubschrauber für Spezialkräfte unter extremen Kältebedingungen zu testen. … weiter

Pilotenausbildung beim Heer Computer-Lernprogramm für den Tiger verbessert

31.01.2017 - Das verbesserte Computer Aided Training-Programm von Benntec für die Tiger-Pilotenausbildung ist von der zuständigen Rüstungsagentur OCCAR abgenommen worden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App