31.05.2008
FLUG REVUE

29.5.2008 - IDAS-Testschuss von U-BootIDAS-Flugkörper erstmals vom U-Boot gestartet

Der U-Boot-Lenkflugkörper IDAS (Interactive Defence and Attack System for Submarines) ist heute zum ersten Mal von einem getauchten U-Boot erfolgreich zu einem Testflug gestartet.

Versuche von Land aus waren vorher bereits erfolgreich. U33 (Klasse 212A) startete vor der Eckernförder Bucht den gelenkten Flugkörper aus einem Torpedorohr. Noch unter Wasser entfaltete er seine Flügel, zündete das Triebwerk und durchstieß die Wasseroberfläche. Danach ging IDAS in einen kontrollierten Flug über. Nach Versuchende wurden Teile des Flugkörpers wieder geborgen.

"Mit IDAS könnten unsere konventionellen U-Boote künftig das fortschrittlichste Selbstverteidigungssystem der Welt erhalten", sagt Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker. "Das Waffensystem bietet für U-Boote in küstennahen Gewässern den größtmöglichen Eigenschutz", ergänzt der Befehlshaber der Flotte. Nach der derzeitigen Bundeswehrplanung könnte der Flugkörper frühestens 2014 der Marine zur Verfügung gestellt werden.

Der Lenkflugkörper IDAS ist der erste Flugkörper, der sich unter Wasser ohne zusätzliche Schutzhülle bewegt. Er kann dadurch sehr platzsparend im U-Boot gelagert werden. Kein anderes System konnte bisher den zuverlässigen Einsatz eines Lichtwellenleiters beim Austritt aus der Wasseroberfläche demonstrieren. Die Arbeitsgemeinschaft IDAS besteht aus Diehl BGT Defence (DBD), Howaldtswerke Deutsche Werft (HDW) und Kongsberg (KDA).




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot