27.12.2012
FLUG REVUE

Indien kauft Mi-17 in RusslandIndien kauft russische Helikopter für Luftstreitkräfte

Bei einem Staatsbesuch des russischen Präsidenten Putin hat Indiens Regierungschef einen Vertrag zur Lieferung von 71 Mi-17B-5-Helikoptern unterzeichnet. Ein Teil der Hubschrauber soll in Indien endmontiert werden.

Dieser Vertrag kam auf die Minute pünktlich: Anfang 2013 sollte der russische Helikopterkonzern Russian Helicopters den letzten Hubschrauber vom Typ Mi-17B-5 des aktuellen Bauloses an die indischen Luftstreitkräfte liefern, doch beim Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin bestellte Indien für seine Luftstreitkräfte 71 weitere Hubschrauber dieses Typs. Die von zwei VK-2500-Triebwerken angetriebenen Hubschrauber verfügen über größere Leistungsreserven als die Vorgängermodelle und haben eine elektronische Triebwerkssteuerung. Die Mi-17B-5 für die Inder sind mit neuer Avionik ausgerüstet, die einen Allwetterflugbetrieb ermöglicht. Zeitgleich mit der Bestellung der Hubschrauber wurde eine Vereinbarung zwischen dem russischen konzern Oboronprom und der indischen Sun Group unterschrieben, nach der ein Teil der jetzt bestellten russischen Helikopter in Indien endmontiert werden soll. Zusätzlich sollen Hubschrauberteile für die Ka-226 in Indien gefertigt werden.

flugrevue.de/Volker K. Thomalla



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App