28.07.2010
FLUG REVUE

Indien kauft weitere 57 Hawk-Trainer

Beim Besuch des britischen Premierministers Cameron in Indien haben BAE Systems und Hindustan Aeronautics heute die Verträge zur weiteren Lizenzfertigung des Strahltrainers unterzeichnet.

Hawk Mk132 Indien

Indien wird weitere 57 Hawk Mk132 bei Hindustan Aeronautics in Lizenz fertigen (Foto: BAE Systems).  

 

Über die bereits bestellten 66 Hawk Mk 132 hinaus sollen nun 57 zusätzliche Maschinen bei HAL in Bangalore gebaut werden, und zwar in einem Zeitraum von sechs Jahren. 40 davon gehen an die Luftstreitkräfte des Landes, während die Marine erstmals 17 Flugzeuge erhält.

Die Kosten des Programms werden auf 1,5 Milliarden Euro geschätzt. Davon gehen 590 Millionen an BAE Systems, das nach wie vor das Logistikpaket, Vorprodukte für die Fertigung und Ingenieurdienstleistungen beisteuert. Rolls-Royce bezifferte seinen Anteil an der Lizenzproduktion des Adour-Triebwerks Mk871 auf 240 Millionen Euro.

Das Verhältnis von Hindustan Aeronautics und BAE Systems war letztes Jahr stark eingetrübt, weil es beim Übergang zur Endmontage des Advanced Jet Trainer zahlreiche kleine Probleme gegeben hatte. Deshalb gab das indische Verteidigungsministerium auch eine neue Informationsaufforderung an interessierte Schulflugzeughersteller heraus.



Weitere interessante Inhalte
Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Nationale Fluggesellschaft der Schweiz Swiss: Die Flotte

04.05.2017 - Die Flotte der Swiss umfasst momentan 79 Flugzeuge. Zum Einsatz kommen bei der Schweizer Airline acht unterschiedliche Muster. … weiter

BAE Systems und HAL Advanced Hawk vorgestellt

15.02.2017 - Auf der Aero India in Bengaluru präsentieren BAE Systems und Hindustan Aeronatics ihren gemeinsam verbesserten Jettrainer Advanced Hawk. … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter

Grundsatzvereinbarung unterzeichnet BAE unterstützt Turkish Aerospace bei TF-X

30.01.2017 - Bei der Entwicklung eines eigenen türkischen Kampfflugzeugs wird BAE Systems als Partner von TAI agieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App