26.06.2015
FLUG REVUE

Korea Aerospace IndustriesEntwicklungsverträge für LAH/LCH unterzeichnet

KAI hat am Donnerstag die Verträge für die gemeinsame Entwicklung eines Light Attack Helicopter und eines Light Civil Helicopter auf Basis der EC155 unterschrieben.

LAH KAI 2015

Der leichte Kampfhubschrauber (LAH) von Korea Aerospace Industries soll bis 2022 verfügbar sein (Foto: KAI).  

 

Beiträge zu den auf 1,25 Milliarden Euro geschätzen Kosten leisten das Verteidigungsministerium  (Rüstungsagentur DAPA) und das Ministerium für Handel, Industrie und Energie (Technologieinstitut KEIT). Auch KAI und die Zulieferer investieren eigene Mittel.

Als Basis für LAH/LCH wurde im März die H155 (EC155) von Airbus Helicopters ausgewählt. Dies soll das Risiko minimieren, obwohl Verbesserungen beim Getriebe, bei den Rotorblättern und der Avionik geplant sind. Die maximale Abflugmasse soll von 4920 auf 5075 Kilogramm steigen.

Als erstes soll die Zivilversion LCH 2020 zugelassen werden. Sie wird von KAI und Airbus Helicopters gemeinsam international vermarktet. Die Fertigung von H155 und H365 Dauphin läuft dann aus.

Die Militärversion LAH will KAI bis 2022 zur Einsatzreife bringen. Sie wird mit Lenkwaffen, Raketen, einem MG-Turm und EloKa-Systemen ausgerüstet. Bei den südkoreanischen Streitkräften wird sie Muster wie die MD500 und die AH-1S ablösen.



Weitere interessante Inhalte
Northrop Grumman Minensuchsystem für US Navy einsatzbereit

13.01.2017 - Das Airborne Laser Mine Detection System – ein Behälter für die Nutzung mit dem MH-60S Seahawk – hat seine anfängliche Einsatzbereitschaft erreicht. … weiter

Europäischer Kampfhubschrauber Airbus Helicopters Tiger — Die Nutzer

13.01.2017 - Der Europäische Kampfhubschrauber Tiger war schon in Afghanistan und in Afrika im Einsatz. Für das Heer steht nun eine Verlegung nach Mali an. … weiter

Alle AW159 für Großbritannien geliefert Leonardo Helicopters betreut Wildcats

10.01.2017 - Nachdem alle 62 Wildcats geliefert sind haben die britischen Streitkräfte Leonardo Helicopters einen fünf Jahre laufenden Betreuungsvertrag erteilt. … weiter

Hubschraubertraining mit Echtzeitberechnung TU München verbessert Simulationssoftware

03.01.2017 - Forscher der TU München haben eine neue Software für Hubschrauber-Flugsimulatoren entwickelt, die komplexe Wirbel, etwa an Landeflächen auf Schiffen, in Echtzeit berechnen kann und sie damit viel … weiter

US-Wahl bei der Luftwaffe Boeing CH-47F gegen Sikorsky CH-53K

21.12.2016 - Die Luftwaffe sucht einen Nachfolger für ihre Sikorsky- CH-53-Modelle. Boeing und Sikorsky konkurrieren um das Geschäft. Die Lieferungen sollen 2022 beginnen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App