07.10.2013
FLUG REVUE

HaushaltskriseLockheed Martin beurlaubt 3000 Mitarbeiter

Aufgrund des Haushaltsstillstands in den USA schickt das Unternehmen 3000 Mitarbeiter in den Zwangsurlaub.

F-35C Grim Reapers

Auch Programme wie die F-35 sind vom Shutdown betroffen. Foto: Lockheed Martin  

 

Ab heute heißt es für 3000 Mitarbeiter von Lockheed Martin Zwangsurlaub. Laut der Firma wird die Zahl wöchentlich steigen, sollte der "Government Shutdown" andauern. Die Mitarbeiter können nicht zur Arbeit erscheinen, weil entweder ihre Arbeitsstätte auf einer Regierungseinrichtung geschlossen ist, eine nötige Regierungsüberprüfung nicht durchgeführt werden kann oder die Anweisung zum Einstellen der Arbeit gekommen ist. "Ich bin enttäuscht, dass wir diese Maßnahmen treffen müssen, und wir ermuntern unsere Politiker weiterhin, einen Haushaltsentwurf zu verabschieden, der den Shutdown beendet", sagte Marillyn Hewson, CEO und Präsidentin von Lockheed Martin. "Um die Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter zu reduzieren, weisen wir sie an, ausstehenden Urlaub zu nehmen, damit sie weiter ihr Gehalt bekommen. Wir hoffen, dass der Kongress und die Regierung diese Situation so schnell wie möglich klären können."

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Neue Zieldrohne der USAF QF-16 fliegt in Holloman

22.02.2017 - Nach dem Hauptverband in Tyndall AFB wird nun auch das Detachment 1 der 82nd ATRS in Holloman AFB mit QF-16-Zieldrohnen ausgestattet. … weiter

Luke AFB Erster Japaner fliegt F-35A

14.02.2017 - Beim F-35-Ausbildungszentrum auf der Luke AFB hat der erste japanische Pilot seinen ersten Flug auf der Lightning II absolviert. … weiter

Lockheed Martin Roll-out der LM-100J Super Hercules

09.02.2017 - Im Werk Marietta hat Lockheed Martin die erste zivile LM-100J Super Hercules fertig gestellt. Der Erstflug soll im Frühjahr erfolgen. … weiter

Neuer Auftrag für 90 Flugzeuge F-35 werden sieben Prozent billiger

04.02.2017 - Das Pentagon und Lockheed Martin haben eine „Grundsatzvereinbarung“ über die Konditionen des zehnten Vorserienloses der F-35 Lightning II erzielt. Die Stückpreise sinken um etwa 7,3 Prozent. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App