24.06.2015
FLUG REVUE

Lockheed MartinF-35B startet erstmals über Rampe

In Patuxent River ist die F-35B erstmals über eine Rampe gestartet, wie sie auf dem britischen Flugzeugträger „Queen Elizabeth“ verwendet wird.

F-35B Rampenstart 2015

Die F-35B testete in Patuxent River den Rampenstart, wie er auf britischen Flugzeugträgern notwendig ist (Foto: Lockheed Martin).  

 

Das Versuchsprogramm wird von BAE-Systems-Testpilot Peter „Wizzer“ Wilson geleitet, der beim ersten Versuch auch im Cockpit des Prototyps BF-04 saß. Nach Angaben von Wilson zahlten sich die umfangreichen Vorarbeiten aus und das Kurzstartmodell des Joint Strike Fighter verhielt sich wie erwartet.

Die F-35B hat eine Startautomatik, die sowohl die Steuerflächen als auch die schwenkbare Schubdüse des F135-Triebwerks in die richtige Position bringt. Durch die Verwendung einer Rampe wird bei kurzer Startrollstrecke mehr Zuladung erreicht.

In der auf zwei Wochen angesetzten ersten Testphase geht es vor allem um die Sammlung von Daten, mit denen die Simulationsmodelle weiter verfeinert werden können. BAE Systems hat in Warton eine spezielle Anlage, in der der Betrieb an Deck der neuen britischen Flugzeugträger nachgestellt werden kann.

Neben den Rampentests hat die F-35B jüngst auch Abwurfversuche mit der speziell von der RAF verwendeten Paveway IV (220 kg) durchgeführt. Dafür wurde der Prototyp BF-3 verwendet, geflogen von Squadron Leader Andy Edgell.



Weitere interessante Inhalte
Schulungszentrum Erste japanische F-35 in Luke AFB

01.12.2016 - Wie andere ausländische Kunden bildet auch Japan seine F-35-Piloten in Luke AFB aus. Das erste Flugzeug ist nun beim 944 Fighter Wing eingetroffen. … weiter

Luke AFB F-35 trainiert mit F-16

30.11.2016 - Beim 56th Fighter Wing der US Air Force werden gemeinsame Übungseinsätze von Fighting Falcon und Lightning II geflogen. Ziel ist eine optimale Koordination der aus unterschiedlichen Generationen … weiter

Norwegische Lenkwaffe für F-35 F-16 testet JSM

16.11.2016 - Zur Vorbereitung auf die Versuche in der F-35 wird die Joint Strike Missile des norwegischen Herstellers Kongsberg derzeit in Edwards AFB an der Fighting Falcon getestet. … weiter

Schweizer Konzern betreut RAAF-Top-Fighter RUAG wartet australische F-35-Komponenten

14.11.2016 - RUAG Australia, eine Tochter der Schweizer RUAG, hat einen Auftrag der australischen Luftwaffe für die Komponentenversorgung der australischen Lockheed F-35 Joint Strike Fighter gewonnen. … weiter

6,1 Milliarden Dollar Pentagon bestellt 57 weitere F-35

04.11.2016 - Das US-Verteidigungsministerium hat nach langen Verhandlungen die Produktion von 57 Lockheed Martin F-35 beauftragt. Der Hersteller könnte den Vertrag für das Serienlos 9 allerdings anfechten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App