09.09.2013
FLUG REVUE

LRASM-TestLockheed Martin testet neuen Seezielflugkörper

Mit dem weit reichenden LRASM will die US Navy gegnerische Schiffe auf große Distanzen angreifen und so die Gefährdung der Startplattform durch verbesserte Abwehrsysteme umgehen.

LRASM B-1B Start 2013

Die von Lockheed Martin entwickelte LRASM startete am 27. August 2013 von der B-1B zum ersten Testflug. Das angepeilte Zielschiff vor der Küste von Point Mugu in Kalifornien wurde getroffen (Foto: DARPA).  

 

Wie die Defense Advanced Research Project Agency (DARPA) als Auftraggeber des Versuchsprogramms mitteilte, wurde der erste Freiflug einer Long Range Anti-Ship Missile (LRASM) am 27. August vor der Küste Kaliforniens durchgeführt. Die LRASM wurde dabei von einer B-1B gestartet, die direkt aus Dyess AFB in Texas angeflogen war.

Nach einer ersten vorgeplanten Flugphase ging die LRASM etwa auf halber Strecke in den autonomen Betriebsmodus über und verfolgte das Zielschiff mit Hilfe ihrer Sensoren bis zum Einschlag, der an einer vorprogrammierten Stelle der Aufbauten erfolgte.

LRASM wird seit 2009 entwickelt. Es handelt sich um eine Ableitung des Marschflugkörpers JASSM-ER. Wichtig ist laut DARPA die reduzierte Entdeckbarkeit der im subsonischen Bereich fliegenden Lenkwaffe, ihre große Reichweite und ihre Fähigkeit, Störmaßnahmen der angegriffenen Schiffe auszublenden. Der Sprengkopf wiegt etwa 450 Kilogramm.

Derzeit ist LRASM noch ein Technolgieprogramm, das die DARPA zusammen mit dem Office of Naval Research durchführt, doch eine Serienfertigung wurde von Anfang an bedacht und könnte relativ schnell anlaufen.



Weitere interessante Inhalte
Luke AFB Erster Japaner fliegt F-35A

14.02.2017 - Beim F-35-Ausbildungszentrum auf der Luke AFB hat der erste japanische Pilot seinen ersten Flug auf der Lightning II absolviert. … weiter

Lockheed Martin Roll-out der LM-100J Super Hercules

09.02.2017 - Im Werk Marietta hat Lockheed Martin die erste zivile LM-100J Super Hercules fertig gestellt. Der Erstflug soll im Frühjahr erfolgen. … weiter

Neuer Auftrag für 90 Flugzeuge F-35 werden sieben Prozent billiger

04.02.2017 - Das Pentagon und Lockheed Martin haben eine „Grundsatzvereinbarung“ über die Konditionen des zehnten Vorserienloses der F-35 Lightning II erzielt. Die Stückpreise sinken um etwa 7,3 Prozent. … weiter

Lockheed Martin F-22-Reparaturen in Marietta

02.02.2017 - Um die USAF-Geschwader zu entlasten hat Lockheed Martin Ausbesserungen an der Stealth-Beschichtung der F-22 Raptor übernommen. … weiter

Modernisierung bei IMP Aerospace in Kanada P-3 Orion sollen in Chile noch 20 Jahre fliegen

31.01.2017 - Die Armada de Chile lässt ihre beiden Lockheed P-3 Orion für weitere 15000 Flugstunden fit machen. Das erste Flugzeug ist für die Arbeiten nach Kanada aufgebrochen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App