17.09.2009
FLUG REVUE

Lynx AH Mk.9A mit 37 Prozent mehr Leistung

Gestern flog bei AgustaWestland in Yeovil die erste Lynx AH Mk.9A. Mit CTS800-Triebwerken werden bessere Leistungen bei Hitze und in großer Höhe angestrebt.

Lynx AH Mk.9A Erstflug

AgustaWestland brachte die Lynx AH Mk.9A in nur zehn Monaten zum Erstflug (Foto: AgustaWestland).  

 

Das Mk.9A-Programm geht auf einen dringenden operationellen Bedarf des britischen Heeres in Afghanistan zurück. Der Auftrag für die Umrüstung von zwölf Hubschraubern wurde erst im Dezember 2008 erteilt, wobei AgustaWestland schon zuvor Vorbereitungsarbeiten durchführte.

Möglich wurde der schnelle Erstflug durch die Verfügbarkeit von CTS800-4N-Triebwerken, die eigentlich für das AW159-Programm (Lynx Wildcat) vorgesehen waren. Ihr Einbau erfordert Änderungen am Getriebe und am Triebwerksraum sowie am Heck. Zudem werden die Cockpitdisplays gewechselt.

Nach Abschluss der Erprobung sollen vier Lynx AH Mk.9A noch in diesem Jahr wieder an die Truppe gehen. Die Auslieferung der restlichen acht soll 2010 folgen.



Weitere interessante Inhalte
Mädchen für alles Marinehubschrauber: Auf großer Fahrt

15.07.2017 - Ob Fregatte oder Flugzeugträger – Hubschrauber gehören zur Ausstattung vieler Schiffe. Dank flexibler Ausrüstung können sie für die U-Boot- und Schiffsbekämpfung genauso wie für Transportaufgaben … weiter

Leonardo Helicopters AW139: Tonnenschweres Erfolgsmodell

10.03.2017 - Bald 1000 Verkäufe kann Leonardo Helicopters für seine AW139 verbuchen. Das bis zu sieben Tonnen schwere Erfolgsmodell deckt ein großes Einsatzspektrum ab. … weiter

Reale und virtuelle Welt werden im Cockpit eins Elbit-Helmdisplay für Leonardo Helicopters

06.03.2017 - Nach einem umfassenden Flugerprobungsprogramm wird das Heli-ClearVision Enhanced Flight Vision System (EFVS) von Elbit Systems auch in zivilen Hubschraubern von Leonardo Helicopters angeboten. … weiter

Konkurrenz für die HH-60U Boeing offeriert AW139 für UH-1N-Ersatz

03.03.2017 - Im anstehenden Wettbewerb der US Air Force für einen Ersatz ihrer UH-1N bietet Boeing die MH-139 an, eine Variante der Leonardo Helicopters AW139. … weiter

Weitere Forschungsarbeiten Leonardo testet Technologien für unbemannte Helikopter

02.03.2017 - Das britische Verteidigungsministerium und Leonardo haben sich auf die Fortsetzung der Arbeiten an einem Konzeptdemonstrator für unbemannte Drehflügler geeinigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App