29.01.2014
FLUG REVUE

Auftrag für AgustaWestlandMerlins der RAF werden für die Royal Navy umgebaut

25 Merlin Mk3/3A sollen künftig als Mk4/4A bei der Royal Navy die Sea King Mk4 ersetzen, die 2016 außer Dienst gehen.

Merlin EH101 Royal Air Force

Die Merlins der Royal Air Force werden für die Royal Navy umgebaut (Foto: Crown Copyright/Reddy)  

 

Der Vertrag für die Umrüstung, den der britische Verteidigungsminister Philip Hammond am Mittwoch bei einem Besuch im AgustaWestland-Werk Yeovil offiziell verkündete, hat einen Wert von 330 Mio. Pfund (400 Mio. Euro). Er sieht die Lieferung der ersten sieben Hubschrauber im „Phase 1“-Standard 2015 und 2016 vor. Der Rest folgt 2017 bis 2020.

Die Merlins des vorläufigen Standards erhalten Verzurrpunkte, einen Rotorblattfaltmotor, modifizierte Fahrwerke und zusätzliche Funkgeräte. Beim „Phase-2“-Standrd kommen eine automatische Rotorblattfaltung und ein beklappbarer Heckausleger hinzu. Außerdem wird das Cockpit der Merlin Mk2 mit fünf großen Displays eingebaut, um die Wartung zu standardisieren.

Die Merlin Mk4/4A sollen den Transport von Royal Marines von Schiffen aus übernehmen sowie dann ihre Versorgung an Land sicherstellen. Sie werden in Yeovilton stationiert.

Bei seinem Besuch in Yeovil gab Hammond auch bekannt, dass der integrierte Unterstützungsvertrag für die Apache AH Mk1 des Army Air Corps um weitere fünf Jahre bis 31 März 2019 verlängert wird. Dies bringt AgustaWestland und seinen Unterauftragnehmern einen Umsatz von etwa 430 Millionen Pfund (510 Mio. Euro).

Die Apache sind in Wattisham stationiert, wo der Hersteller diverse Werkstätten für Reparaturen betreibt. Außerdem umfasst der Auftrag die tägliche Wartung bei der School of Army Aviation in Middle Wallop. 350 Mitarbeiter sind in den Integrated Operational Support der Apaches eingebunden.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters AW139: Tonnenschweres Erfolgsmodell

10.03.2017 - Bald 1000 Verkäufe kann Leonardo Helicopters für seine AW139 verbuchen. Das bis zu sieben Tonnen schwere Erfolgsmodell deckt ein großes Einsatzspektrum ab. … weiter

Reale und virtuelle Welt werden im Cockpit eins Elbit-Helmdisplay für Leonardo Helicopters

06.03.2017 - Nach einem umfassenden Flugerprobungsprogramm wird das Heli-ClearVision Enhanced Flight Vision System (EFVS) von Elbit Systems auch in zivilen Hubschraubern von Leonardo Helicopters angeboten. … weiter

Konkurrenz für die HH-60U Boeing offeriert AW139 für UH-1N-Ersatz

03.03.2017 - Im anstehenden Wettbewerb der US Air Force für einen Ersatz ihrer UH-1N bietet Boeing die MH-139 an, eine Variante der Leonardo Helicopters AW139. … weiter

Weitere Forschungsarbeiten Leonardo testet Technologien für unbemannte Helikopter

02.03.2017 - Das britische Verteidigungsministerium und Leonardo haben sich auf die Fortsetzung der Arbeiten an einem Konzeptdemonstrator für unbemannte Drehflügler geeinigt. … weiter

Leonardo Helicopters Mehr AW139 für Pakistan

21.02.2017 - Das pakistanische Verteidigungsministerium hat weitere AW139 bestellt. Sie sollen ab Mitte 2017 geliefert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App