17.07.2008
FLUG REVUE

17.7.2008 - MTU CH 53MTU Aero Engines beteiligt sich an Triebwerk für CH-53K

Wie bereits in der aktuellen FLUG REVUE angedeutet hat MTU Aero Engines die Zusammenarbeit mit GE weiter ausgebaut.

Das deutsche Unternehmen beteiligt sich mit 18 Prozent an dem neuen GE38-Triebwerk für schwere Transporthubschrauber und wird die Nutzturbine liefern. Die erste Anwendung stellt die Sikorsky CH-53K dar. Der Erstlauf soll im nächsten Jahr erfolgen. Zudem erhält MTU die Lizenzen für die Instandhaltung, Endmontage und Erprobung des GE38 für einen künftigen europäischen Heavy Transport Helicopter (HTH). Das Umsatzpotenzial beziffern die Münchner auf rund zwei Milliarden Euro.
Eine Beteiligung der MTU am Kampfflugzeugtriebwerk F136 für den Joint Strike Fighter dürfte es in naher Zukunft allerdings nicht geben. Die Präsidentin des GE Rolls-Royce Fighter Engine Teams, Jean Lydon-Rodgers, sagte gegenüber der FLUG REVUE: "Momentan führen wir keine diesbezüglichen Gespräche. Ich möchte aber eine MTU-Beteiligung nicht ausschließen."




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende