22.05.2007
FLUG REVUE

15.5. - Eurofighter-Kooperation NorwegenNorwegen erweitert Kooperation mit Eurofighter

Wie Saab vertieft auch das Eurofighter-Konsortium seine Beziehungen zu Norwegen durch die Unterzeichnung einer weiteren Kooperationsvereinbarung zur Technologiezusammenarbeit.

Eurofighter-Geschäftsführer Aloysius Rauen unterschrieb die Vereinbarung mit dem norwegischen Verteidigungsministerium. Mit dieser jüngsten Vereinbarung werden sowohl die Grundsätze für den Abschluß weiterer Industrieverträge im Bereich der Technologieentwicklung als auch der Finanzierungsrahmen festgelegt, denn das norwegischen Verteidigungministerium übernimmt die Kosten für die Verträge zwischen norwegischen Unternehmen und Eurofighter-Partnerfirmen.

Die neue Vereinbarung kann in den nächsten vier Jahren zu Einzelverträgen mit einem Gesamtpotential von bis EUR 75 Milionen führen, und baut auf einem früheren Abkommen aus dem Jahr 2003 auf, das einen Gesamtwert von EUR 35,7 Millionen besaß. Die frühere Vereinbarung hatte zu zehn Einzelprojekten mit sechs norwegischen Unternehmen geführt, im Bereichen wie Zielidentifizierung, fortschrittliche Radartechnologie, Geräuschunterdrückung, dreidimensionale Archivierung.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot