19.12.2013
FLUG REVUE

Rettungsdienst bei jedem WetterNorwegen unterzeichnet Vertrag für AW101

Am Donnerstag hat Norwegen in Oslo den Vertrag für die Beschaffung von 16 neuen SAR-Hubschraubern für den Allwettereinsatz unterzeichnet. Mit Serviceleistungen durch AgustaWestland liegen die Kosten bei einer Milliarde Pfund.

AW101 Norwegen SAR-Bestellung 2013

Norwegen hat sich für die AW101 als Ersatz seiner Sea-King-Rettungshubschrauber entschieden (Foto: AgustaWestland).  

 

Die AW101 für NAWSARH (Norwegian All Weather SAR Helicopter) werden im britischen Werk in Yeovil gebaut und von 2017 bis 2010 geliefert. Der Trainings- und Unterstützungsdeal läuft über 15 Jahre und deckt 90000 Flugstunden ab. Zum Komplettpaket gehört auch ein Simulator der bereits 2016 verfügbar sein soll.

Für Norwegen erhalten die EH101, die von der Royal Norwegian Air Force betrieben werden, eine umfangreiche Ausstattung inklusive AESA-Radar von Selex ES mit 360-Grad-Abdeckung, zwei Rettungswinden, Suchscheinwerfer, FLIR und Vierachsen-Autopilot. Der Hubschrauber ist für Flüge in bekannte Vereisungsbedingungen zugelassen.

Für den NAWSARH-Vertrag hatten sich auch Eurocoper mit der EC225, NH Industries mit dem NH90 und Sikorsky mit der S-92 beworben. Die Ausschreibung zum Ersatz der Sea Kings war 2011 herausgegeben worden.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters AW139: Tonnenschweres Erfolgsmodell

10.03.2017 - Bald 1000 Verkäufe kann Leonardo Helicopters für seine AW139 verbuchen. Das bis zu sieben Tonnen schwere Erfolgsmodell deckt ein großes Einsatzspektrum ab. … weiter

Reale und virtuelle Welt werden im Cockpit eins Elbit-Helmdisplay für Leonardo Helicopters

06.03.2017 - Nach einem umfassenden Flugerprobungsprogramm wird das Heli-ClearVision Enhanced Flight Vision System (EFVS) von Elbit Systems auch in zivilen Hubschraubern von Leonardo Helicopters angeboten. … weiter

Konkurrenz für die HH-60U Boeing offeriert AW139 für UH-1N-Ersatz

03.03.2017 - Im anstehenden Wettbewerb der US Air Force für einen Ersatz ihrer UH-1N bietet Boeing die MH-139 an, eine Variante der Leonardo Helicopters AW139. … weiter

Weitere Forschungsarbeiten Leonardo testet Technologien für unbemannte Helikopter

02.03.2017 - Das britische Verteidigungsministerium und Leonardo haben sich auf die Fortsetzung der Arbeiten an einem Konzeptdemonstrator für unbemannte Drehflügler geeinigt. … weiter

Leonardo Helicopters Mehr AW139 für Pakistan

21.02.2017 - Das pakistanische Verteidigungsministerium hat weitere AW139 bestellt. Sie sollen ab Mitte 2017 geliefert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App