16.06.2009
FLUG REVUE

Paris 2009 Patria übergibt erste modernisierte HawkParis Air Show: Finnland übernimmt modernisierte Hawk Mk51

Heute übernahmen die finnischen Luftstreitkräfte (FINAF) in Paris die erste Hawk Mk51, die bei dem finnischen Patria-Konzern modernisiert worden ist.

Paris 2009 Hawk Upgrade Finnland

Während der Paris Air Show 2009 übergab Patria die erste modernisierte Hawk Mk 51 an die finnischen Luftstreitkräfte. Foto und Copyright: © Paul Kaps/Words and Wings  

 

Ein solches Ereignis hat Seltenheitswert: Obwohl beide beteiligten Parteien aus Finnland stammen, haben sie sich entschieden, die Übergabe des ersten modernisierten Hawk-Jettrainers in Frankreich stattfinden zu lassen. Die Paris Air Show war der geeignete Ort, um der Weltöffentlichkeit die Leistungsfähigkeit des finnischen Patria-Konzerns zu zeigen.

Die FINAF hat zwei Versionen des britischen Jettrainers Hawk in ihrer Flotte: einmal die Version Mk51, die Finnland direkt beim Hersteller BAE Systems erworben hatte und einmal die Version Mk66, die aus schweizerischen Luftwaffen-Beständen stammen und 2007 von den Skandinaviern erworben wurden.

Die Modernisierung der Flugzeuge betrifft vor allem die Systeme und das Cockpit. Die von Patria modernisierten Flugzeuge erhalten Glascockpits und neue Bordcomputer. Dadurch wird nach Angaben der FINAF die Qualität des Pilotentrainings auf diesem Muster deutlich verbessert.

"Patria hat die Wartung und Überholung der finnischen Hawks von Anfang an übernommen und wichtige Modifikationen eingearbeitet. Wir sind sehr glücklich, hier in Paris die erste Übergabe einer modernisierten Hawk Mk51 an die finnischen Luftstreitkräfte zu feiern. Das ist eine großartige Gelegenheit, der Fachöffentlichkeit zu zeigen, welche Kompetenzen wir auf diesem Gebiet haben", sagte Jukka Holkeri, der Executive Vice President von Patria.

Nachdem die erste Hawk Mk51 nun übergeben worden ist und alle erforderlichen Zulassungen erteilt sind, beginnt Patria nun mit der Modernisierung im Stil einer Serienfertigung. Generalmajor Jarmo Lindberg, der Kommandant der finnischen Luftstreitkräfte, sagte bei der Übergabe: "Mit den modernisierten Hawks, kann die finnische Luftwaffe bis weit nach 2020 ein qualitativ hochwertiges Jettraining anbieten, nicht nur für den eigenen Bedarf, sondern auch für internationale Partner." Die FINAF baut derzeit zusammen mit Patria das Nordic Pilot Trainings Center in Kauhava in Finnland auf, das auch anderen Nationen als Trainingszentrum zur Verfügung gestellt werden soll. 



Weitere interessante Inhalte
Neues Raketentriebwerk Reaction Engines baut SABRE-Teststand

09.05.2017 - Das britische Luft- und Raumfahrtunternehmen plant ab 2020 Bodentests mit dem Hybridtriebwerk SABRE. … weiter

Nationale Fluggesellschaft der Schweiz Swiss: Die Flotte

04.05.2017 - Die Flotte der Swiss umfasst momentan 79 Flugzeuge. Zum Einsatz kommen bei der Schweizer Airline acht unterschiedliche Muster. … weiter

BAE Systems und HAL Advanced Hawk vorgestellt

15.02.2017 - Auf der Aero India in Bengaluru präsentieren BAE Systems und Hindustan Aeronatics ihren gemeinsam verbesserten Jettrainer Advanced Hawk. … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter

Grundsatzvereinbarung unterzeichnet BAE unterstützt Turkish Aerospace bei TF-X

30.01.2017 - Bei der Entwicklung eines eigenen türkischen Kampfflugzeugs wird BAE Systems als Partner von TAI agieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App