15.07.2008
FLUG REVUE

15.7.2008 - Raytehon NASA NextGenRaytheon untersucht US-Flugsicherungssystem

Der amerikanische Elektronikkonzern Raytheon Company wird eine Studiengruppe leiten, die den Auftrag hat, die Auswirkungen von neuen Fluggeräten auf die nächste Generation des amerikanischen Flugsicherungssystems zu untersuchen.

Sie soll vor allem herausfinden, welche Folgen die Einführung der vier Flugzeugklassen Very Light Jets, super-schwere Grossraumflugzeuge, Drohnen und Überschallflugzeuge auf das Flugsicherungssystem haben wird. "In 10 bis 20 Jahren erwarten wir über eine Milliarde Passagiere, die jährlich mit dem Flugzeug reisen. Und Tausende von neuen Flugzeugen werden den Himmel bevölkern", sagte Andy Zogg, Vorstandsmitglied bei Raytheon für Luftraum-Management. An der Studie arbeitet neben Raytheon auch die NASA und die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA mit. Die NASA stellt für die Studie ihr Simulationsmodell "Advanced Concept Evaluation System" zur Verfügung, mit dem in extrem kurzer Zeit alle möglichen Szenarien durchgespielt werden können.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot