18.02.2015
FLUG REVUE

Airborne TechnologiesS.C.A.R.-Pod bietet einfache Aufklärungslösung

Mit seinem Sensorbehälter bietet das österreichische Unternehmen eine einfache Lösung für Aufklärungsmissionen.

SCAR-Pod Februar 2015 PC-9

Der S.C.A.R.-Pod von Airborne Technologies lässt sich leicht von vielen Flugzeugen und Hubschraubern nutzen (Foto: Airborne Technolgies).  

 

Man verhandele mit mehreren Flugzeugherstellern, die den S.C.A.R.-Pod (Self Contained Aerial Reconnaissance Pod)als Option anbieten wollen, so Airborne Technologies, das bisher einen Kunden vorweisen kann. Um weiteres Interesse zu generieren wird der Behälter im Juni an einer PC-9 im Rahmen einer NATO-Übung geflogen.

Die Besonderheit des Behälters ist es, dass er völlig unabhängig von den Flugzeugsystemen funktioniert. Strom wird über eine Batterie geliefert und die Bedienung erfolgt über eine WLAN-Verbindung.

Der S.C.A.R.-Pod ist mit 10 Zoll oder 15 Zoll-Sensoraufhängungen verfügbar. Neben den Kameras und IR-Sensoren lassen sich ein Datenlink, oder COMINT/SIGINT-Systeme installieren.



Weitere interessante Inhalte
Pleiten, Pech und Pannen Top 10: Die spektakulärsten Flugzeuge, die nie flogen

17.08.2017 - Senkrechtstarter, Stealth-Jäger, Mach 3 schnelle Jäger: Die Luftfahrtgeschichte ist voll von interessanten, aber erfolglosen Flugzeugprojekten, die trotz fortgeschrittener Entwicklung nie aus eigener … weiter

Erster Besuch im Heimathafen „Queen Elizabeth“ in Portsmouth

16.08.2017 - Der neue Flugzeugträger der Royal Navy ist am Mittwochmorgen zum ersten Mal in seinen künftigen Heimathafen Portsmouth eingelaufen. … weiter

Graflight V-8 USAF testet neuen Dieselmotor

16.08.2017 - Beim Arnold Engineering and Development Center hat die USAF einen speziell für Luftfahrtanwendungen entwickelten Dieselmotor mit 4,3 Liter Hubraum getestet. … weiter

„Combat Hammer“ in Hill AFB F-35A testet Waffeneinsatz

15.08.2017 - Die US Air Force hat die erste operationelle Testphase für Luft-Boden-Einsätze mit der Lockheed Martin F-35A durchgeführt. … weiter

DARIN-III-Programm Indischer Jaguar fliegt mit AESA-Radar

14.08.2017 - Hindustan Aeronautic Limited hat mit der Flugerprobung des ELM-2052-Radars von ELTA im Jaguar begonnen. Damit soll der Jagdbomber noch bis in die 2030er Jahre einsatzfähig bleiben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot