14.04.2015
FLUG REVUE

Nach Überprüfung auf RisseSchweiz reduziert F-5-Flotte

Nachdem bei 16 ihrer Tiger II Risse in der tragenden Struktur gefunden wurden wird die Schweizer Luftwaffe künftig nur noch 26 der Kampfjets betreiben.

F-5E Schweizer Luftwaffe

Die Schweizer Luftwaffe fliegt von einst 98 beschafften F-5E noch rund 30 Flugzeuge (Foto: Schweizer Luftwaffe).  

 

Die Maßnahme ermöglicht Kosteneinsparungen. Dennoch werden notwendige Reparaturen rund eine Million Franken veranschlagen, so das Verteidigungsministerium in Bern.

Bei den Kontrollen der bisher 36 noch regelmäßig geflogenen F-5E/F wurden bei 16 Jets Risse festgestellt. Davon sollen sechs Tiger-Einsitzer repariert und weiter betrieben werden (ein F-5E Tiger grau und fünf F-5E Tiger rot-weiss). Da die Anzahl Standplätze bei der Industrie begrenzt ist, wird die Reparatur voraussichtlich bis Ende erstes Quartal 2016 dauern.

Die aktuelle Situation hat auch Auswirkungen auf die Saison 2015 der Patrouille Suisse: Die Kunstflugstaffel der Schweizer Armee wird nicht permanent mit sechs rot-weissen Flugzeugen auftreten können.



Weitere interessante Inhalte
Senkrechtstarter für kleine Schiffe Northrop Grumman baut Tern

29.11.2016 - Bei Northrop Grumman läuft die Entwicklung des unbemannten Aufklärungsflugzeugs Tern für die US Navy. Scaled Composites hat erste Teile gebaut. … weiter

US Marine Corps Prowler-Staffel kehrt von ihrem letzten Einsatz zurück

19.10.2016 - Die Störflugzeug-Staffel VMAQ-4 des USMC ist nach sechs Monaten in der Türkei zu ihrem Stützpunkt in Cherry Point zurückgekehrt. … weiter

Militärische Giganten Top 10: Die schwersten Bomber der Welt

26.09.2016 - Schon seit der Frühzeit der Luftfahrt waren die Bomber meist die größten und schwersten Flugzeuge. … weiter

Radaraufklärer der USAF E-8 Joint STARS erreicht eine Million Flugstunden

20.09.2016 - Die Joint-STARS-Flotte der US Air Force hat bei einem Flug in Nahost den Meilenstein von einer Million Flugstunden erreicht. … weiter

Nächster Stealth-Bomber B-21 heißt jetzt Raider

19.09.2016 - Die US Air Force hat am Montag offiziell den Namen für ihren in Entwicklung stehenden B-21-Bomber bekannt gegeben. Der „Angreifer“ soll an die Doolittle Raider von 1942 erinnern. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App