28.05.2010
FLUG REVUE

Schweizer Luftwaffe: PC-7 bleibt vorläufig am Boden

Nachdem ein technisches Problem am Querruder aufgetreten ist müssen die Trainer der Eidgenossen vorerst am Boden bleiben.

Laut Schweizer Luftwaffe trat das Problem gestern am Flugzeug des Solisten des PC-7 TEAMS auf, als dieser über der Start- und Landepiste des Flugplatzes Dübendorf trainierte. Der Pilot konnte in der Folge das Flugzeug ohne Schaden in Dübendorf landen.

Auf Anordnung des Kommandanten der Schweizer Luftwaffe, Korpskommandant Markus Gygax, findet bis zum Vorliegen der ersten Resultate der Untersuchung kein Flugdienst mit der Pilatus PC-7 statt.



Weitere interessante Inhalte
Schweizer Luftwaffe Tödlicher PC-7-Absturz am Schreckhorn

13.09.2017 - Eine Pilatus PC-7 der Schweizer Luftwaffe ist am Dienstagmorgen im Gebiet des Scheckhorn in den Berner Alpen abgestürzt. Der Milizpilot kam ums Leben. … weiter

Alle Typen im Detail Die Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe

19.07.2017 - Die Schweizer Luftstreitkräfte setzen für ihre Aufgaben mehr als ein Dutzend verschiedene Muster ein. … weiter

Neue Trainer für die Armée de l'Air Frankreich bestellt Pilatus PC-21

04.01.2017 - Frankreich hat mit einem Großauftrag neue PC-21-Fortgeschrittenen-Trainer in der Schweiz geordert. Auch Großbritannien und Jordanien erteilten Aufträge bei Pilatus. … weiter

Pilatus PC-21 für Australien fliegt

21.07.2016 - Die erste von von 49 PC-21 der Australischen Luftstreitkräfte ist heute in Buochs zum Erstflug gestartet. … weiter

EBACE 2016 Neuheiten unter dunklen Wolken

10.07.2016 - Auch wenn die Lage der Business Aviation weiterhin angespannt bleibt, hatten die Hersteller auf der Fachmesse EBACE in Genf spannende Neuigkeiten im Gepäck. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF