13.01.2015
FLUG REVUE

Einschränkungen bleibenSea Lynx der Marine dürfen wieder fliegen

Die Bordhubschrauber Sea Lynx Mk 88A der Marine haben nach erfolgter Instandsetzung in Nordholz wieder den Flugbetrieb aufgenommen. Ziel ist ein Einsatz auf der Fregatte „Bayern“ vor Afrika im zweiten Quartal.

Sea Lynx Mk 88 Marine 2012

Die Sea Lynx Mk 88 der Marine dürfen seit Januar mit Einschränkungen wieder fliegen (Foto: Bundeswehr/Wilke).  

 

Der Flugbetrieb erfolgt „bis zum vollständigen Abschluss der Reparaturarbeiten“ wohl unter strikten Vorgaben wie „definierte Anzahl an Flugstunden, Starts und Landungen“ sowie einer „Begrenzung der maximal zulässigen Geschwindigkeit“. Außerdem wurden die Inspektionsintervalle verkürzt und die –intensität erhöht, um einen sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten, so die Marine.

Der eingeschränkte Flugbetrieb wird jetzt im ersten Quartal genutzt, um die Besatzungen so zu qualifizieren, dass diese schnellstmöglich wieder  unter Einsatzbedingungen fliegen können. Die Sea Lynx waren nach dem Auftreten von Rissen im Heckausleger über Monate gegroundet.

Ursache der strukturellen Schäden ist laut einer gemeinsamen Fehler- und Ursachenanalyse von AgustaWestland und Airbus Helicopters eine „besondere Belastung“ im Bereich des Zwischengetriebes. Die erkannten strukturellen Schäden am Träger des Heckrotors der Hubschrauber werden derzeit mit Industrieunterstützung behoben.

Unabhängig von den Sofortmaßnahmen geht die Untersuchung der Strukturprobleme aber weiter, „um eine nachhaltige Lösung und eine uneingeschränkte Flugfreigabe zu erreichen“, betonte die Marine.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Helicopters AW139: Tonnenschweres Erfolgsmodell

10.03.2017 - Bald 1000 Verkäufe kann Leonardo Helicopters für seine AW139 verbuchen. Das bis zu sieben Tonnen schwere Erfolgsmodell deckt ein großes Einsatzspektrum ab. … weiter

Reale und virtuelle Welt werden im Cockpit eins Elbit-Helmdisplay für Leonardo Helicopters

06.03.2017 - Nach einem umfassenden Flugerprobungsprogramm wird das Heli-ClearVision Enhanced Flight Vision System (EFVS) von Elbit Systems auch in zivilen Hubschraubern von Leonardo Helicopters angeboten. … weiter

Konkurrenz für die HH-60U Boeing offeriert AW139 für UH-1N-Ersatz

03.03.2017 - Im anstehenden Wettbewerb der US Air Force für einen Ersatz ihrer UH-1N bietet Boeing die MH-139 an, eine Variante der Leonardo Helicopters AW139. … weiter

Weitere Forschungsarbeiten Leonardo testet Technologien für unbemannte Helikopter

02.03.2017 - Das britische Verteidigungsministerium und Leonardo haben sich auf die Fortsetzung der Arbeiten an einem Konzeptdemonstrator für unbemannte Drehflügler geeinigt. … weiter

Leonardo Helicopters Mehr AW139 für Pakistan

21.02.2017 - Das pakistanische Verteidigungsministerium hat weitere AW139 bestellt. Sie sollen ab Mitte 2017 geliefert werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App