02.11.2013
FLUG REVUE

Mach 6 mit Kombinationsantrieb“SR-72”-Studie der Skunk Works

Lockheed Martin hat Informationen über das Konzept eines Mach 6 schnellen Aufklärers und Angriffsflugzeugs lanciert, das „bis 2030 im Einsatz sein könnte“.

SR-72 Lockheed Martin 2013

Unter dem Fantasienamen SR-72 schlägt Lockheed Martin die Entwicklung einer Mach 6 schnellen Kampfdrohne vor (Foto: Lockheed Martin).  

 

Wie bei US-Firmen in letzter Zeit üblich, wurden die Studien der in Palmdale angesiedelten Forschungsabteilung mit einer Vorab-Story im Branchenblatt Aviation Week an die Öffentlichkeit gebracht. Die Fantasiebezeichnung soll dabei an die über Mach 3 schnelle SR-71 erinnern, die von der US Air Force im Januar 1990 offiziell außer Dienst  gestellt wurde.

Laut Brad Leland, dem für Hyperschallprojekte zuständigen Manager, könnten „Hyperschallflugzeuge, kombiniert mit Hyperschallflugkörpern, in stark verteidigte Lufträume eindringen und fast jede Position auf einem Kontinent in weniger als einer Stunde treffen“. Geschwindigkeit ist aus Sicht von Leland der entscheidende Faktor, um künftigen Luftabwehr-Bedrohungen zu entgehen. Sie sei ebenso ein Paradigmenwechsel wie es Stealth derzeit sei.

Schlüssel für die unbemannte „SR-72“ ist nach Angaben von Lockheed Martin ein Kombinationstriebwerk, das ein vorhandenes Strahltriebwerk mit einem Staustrahltriebwerk verbindet, in dem die Verbrennung bei Überschallgeschwindigkeit abläuft. Lufteinlauf und Schubdüse sollen dabei identisch sein. An der Entwicklung arbeiten die Skunk Works zusammen mit Aerojet Rocketdyne seit einigen Jahren.

Für weitere Herausforderungen eines einsatztauglichen Hyperschallflugzeugs wie extreme Aufheizung der Zelle, Steuerung und Navigation sieht sich der Hersteller gerüstet. Schließlich habe man die HTV-2 gebaut, die, beschleunigt durch eine Startrakete, Mach 20 erreichte und Temperaturen von 3500 Grad Fahrenheit überstand. Beide HTV-2-Flüge endeten allerdings vorzeitig.



Weitere interessante Inhalte
Zwei Verletzte nach Überschlag Thunderbirds- Unfall in Dayton

24.06.2017 - Bei der Landung in Dayton geriet eine F-16D der Thunderbirds am Freitag von der Piste ab und kam auf dem Rücken zu liegen. Die beiden Insassen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. … weiter

Lockheed Martin LMH-1 Hybridluftschiff für Hybrid Air Freighters

20.06.2017 - Lockheed Martin verkündete in Paris eine vorläufige Bestellung von bis zu zwölf Lockheed Martin LMH-1 im Wert von insgesamt ca. 500 Millionen US-Dollar durch Hybrid Air Freighters (HAF) aus … weiter

Neue Hercules-Version C-130J-SOF für internationale Kunden

20.06.2017 - Lockheed Martin hat auf der Paris Air Show eine Hercules-Version für Spezialeinsätze angekündigt, die internationlen Kunden angeboten wird. … weiter

Roll-out bei Mitsubishi in Nagoya Erste in Japan montierte F-35A fertig

07.06.2017 - Im Werk Komaki-Süd wurde die Fertigstellung der ersten in Japan endmontierten F-35A gefeiert. Insgesamt erhält die Japan Air Self Defence Force 42 der Stealth-Jagdbomber. … weiter

Zivile Frachtversion der Hercules Erstflug der LM-100J in Marietta

25.05.2017 - Der erste Lockheed Martin LM-100J-Frachter hob am Donnerstag in Marietta zu seinem Erstflug ab, der an die drei Stunden dauerte. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App