23.08.2010
FLUG REVUE

US-Küstenwache bestellt drei weitere HC-144

Die US-Küstenwache hat drei weitere Airbus Military CN235 bestellt. Sie werden unter der Bezeichnung HC-144A „Ocean Sentry“ als Seeaufklärer eingesetzt.

HC-144 US Coast Guard

Mitte 2010 hatte die US Coast Guard zehn HC-144 im Einsatz (Foto: USCG).  

 

Der Vertrag für die drei HC-144A hat ein Volumen von US$ 117 Mio. Im Rahmen eines Modernisierungsprogramms sind für die nächsten vier Jahre Optionen für bis zu sechs weitere Flugzeuge gegezeichnet worden.

Das Flugzeug ist seit letztem Jahr einsatzfähig und wurde zum Beispiel beim Erdbeben in Haiti und der Deepwater-Horizon-Ölkatastrophe verwendet. An Bord der HC-144 wurden sogar vor der Ölpest gerettete Wildtiere transportiert.

Die US Coast Guard hat gegenwärtig zehn Ocean-Sentry-Flugzeuge im Einsatz und wird im Laufe dieses Jahres noch ein weiteres erhalten. Die neu bestellten Maschinen sollen ab 2011 ausgeliefert werden. Geplant ist der Erwerb einer Gesamtflotte von 36 Flugzeugen des Typs.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App