13.07.2015
FLUG REVUE

Feier in YeovilWestland wird 100

AgustaWestland hat am Sonntag den 100. Gründungstag der Westland Aircraft Works gefeiert. Heute arbeiten 3200 Menschen in dem Werk, das sich seit 1946 auf den Hubschrauberbereich konzentriert.

Westland 100 Jahre Flugtag Yeovil

Bei einem Tag der Offenen Tür mit Flugprogramm feierte AgustaWestland am Sonntag in Yeovil den 100. Gründungstag von Westland (Foto: AgustaWestland).  

 

Begonnen hatte alles im April 2015, als die Gebrüder Petter, die in Yeovil eine Schmiede und einen Motorenbau betrieben, der Regierung anboten, auch Rüstungsgüter herzustellen. Die Marine wies ihnen daraufhin den Lizenzbau des Schwimmerflugzeugs Short 184 zu, der im Juli begann. Das erste Flugzeug war im Dezember fertig. Weitere Lizenzbauten wie DH.9A und Vicker Vimy folgten.

Nach dem Ersten Weltkrieg begann Westland auch mit der Konstruktion von eigenen Mustern wie Widgeaon, Wessex oder Wapiti. Letzteres Modell erlangte 1933 Berühmtheit, als es den Mount Everest überflog. Neben der Lysander, der Whirlwind und Welkin war der Lizenzbau der Spitfire ein wichtiger Auftrag während des Zweiten Weltkriegs.

1946 entschloss sich die Firmenleitung, Die Aktivitäten von Westland ganz auf den Drehflüglerbereich zu konzentrieren. Begonnen wurde mit dem Lizenzbau und der Adaption von Sikorsky-Mustern. Später folgten eigene Entwürfe wie die Lynx, die 1986 mit 400k,87 km/h den Geschwindigkeitsweltrekord für Hubschrauber aufstellte.

2001 wurde AgustaWestland gegründet, die seit 2004 im alleinigen Besitz des italienischen Finmeccanica-Konzerns ist. Yeovil konzentriert sich dabei auf Militärprogramme wie Super Lynx, AW159 Wildcat und AW101. In jüngster Zeit wird aber auch die zivile AW189 in Großbritannien montiert.



Weitere interessante Inhalte
Risse im Heckausleger Sea Lynx der Marine sind repariert

18.01.2017 - Nach zweieinhalb Jahren sind die Bordhubschrauber der Deutschen Marine vom Typ Sea Lynx Mk 88A wieder „ohne Einschränkungen für den operativen Einsatz freigegeben“. Nur eine Maschine muss noch … weiter

Auftrag für AEW-Ausrüstung der Merlin Crowsnest für die Royal Navy

17.01.2017 - Lockheed Martin hat nun offiziell den Auftrag für die Entwicklung des Crowsnest-Systems zur Einrüstung in die Merlin-Hubschrauber erhalten. Radar und Elektronik stammen von Thales. … weiter

Alle AW159 für Großbritannien geliefert Leonardo Helicopters betreut Wildcats

10.01.2017 - Nachdem alle 62 Wildcats geliefert sind haben die britischen Streitkräfte Leonardo Helicopters einen fünf Jahre laufenden Betreuungsvertrag erteilt. … weiter

Leonardo Helicopters Merlin HC4 für die Royal Navy im Flugtest

22.11.2016 - In Yeovil hat die Flugerprobung der neuen Merlin-Version für die Commando Helicopter Force der britischen Marine begonnen. … weiter

Leonardo-Werk in Yeovilton Letzte Wildcat an die Royal Navy geliefert

28.10.2016 - Der Fleet Air Arm hat in Yeovilton seinen letzten von 28 AW159-Marinehubschraubern erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App