05.10.2016
FLUG REVUE

Hercules-Partnerschaft mit FrankreichDeutschland plant C-130J-Beschaffung

Als Ergänzung der A400M will Deutschland "vier bis sechs" Lockheed C-130J Hercules beschaffen und diese auf einer französischen Basis stationieren. Eine entsprechende "politische Absichtserklärung" wurde am Dienstag in Paris unterzeichnet.

KC-130J USMC 2015

Frankreich beschafft eigene C-130J. Hier Hercules-Tanker der US Marines. Nun will auch Deutschland die C-130J beschaffen. Foto und Copyright: US Marines  

 

Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihr französischer Amtskollege Jean-Yves Le Drian haben am Dienstag in Paris eine politische Absichtserklärung unterzeichnet, die den gemeinsamen Betrieb von Lockheed C-130J Hercules vorsieht. Deutschland plant demnach, vier bis sechs eigene Flugzeuge zu beschaffen, die, gemeinsam mit französischen C-130J, ab dem Jahr 2021 auf einer französischen Basis einsatzbereit stationiert und betrieben werden sollen. Dadurch sollen Training und Betrieb billiger werden.

Die deutschen Flugzeuge sollen durch deutsche Besatzungen bedient werden und damit ständig im "gesicherten Zugriff" (BMVg) für deutsche Auslandseinsätze unter nationaler Kontrolle zur Verfügung stehen. Dabei sei insbesondere an Evakuierungsflüge von Pisten mit sehr schlechter Infrastruktur gedacht, für die sich eine A400M als zu groß erweisen könnte, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch auf Nachfrage der FLUG REVUE erläuterte. Der geplante Stationierungsort in Frankreich sei noch nicht bekannt. Deutschland wolle seine Flugzeuge nach bisherigem Stand als reine Transportversion C-130J beschaffen und nicht als Tank- oder Erdkampfversion KC-130J bzw. AC-130J.

Frankreich, ebenfalls A400M-Großkunde, hatte im Februar 2016 die Beschaffung von vier eigenen C-130J angekündigt, von denen zwei in der Tankerrolle als KC-130J Hubschrauber betanken sollen. Diese Flugzeuge werden zwischen 2017 und 2019 an Frankreich geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App