31.07.2014
FLUG REVUE

Probelauf bei der LuftwaffeFernausbildungslehrgang für Eurofighter-Mechaniker

Die Luftwaffe hat einen Pilotlehrgang abgeschlossen, bei dem Fluggerätemechaniker sich die theoretischen Kenntnisse für die Durchführung von Bodenprüfläufen beim Eurofighter im Fernstudium aneigneten.

Eurofighter Mechaniker Fernlehrgang Juli 2014

Um Bodenprüfläufe mit dem Eurofighter durchführen zu dürfen müssen Fluggerätemechaniker einen Lehrgang mit hohem Anteil an Teleunterricht absolvieren (Foto: Luftwaffe).  

 

Der Fernlehrgang Bodenprüflauf umfasst einen 10-tägigen Telekooperationsabschnitt zum Erwerb des theoretischen Wissens, bei dem sich die Schüler in ihren Heimatverbänden befinden. Der anschließende Präsenzabschnitt zur praktischen Ausbildung findet in einem der Eurofighter-Verbände der Luftwaffe statt, da ein Doppelsitzer aus Sicherheitsgründen zwingend für die Praxis vorgegeben ist, damit der Lehrer jederzeit die Möglichkeit hat, bei einem Fehler des Schülers einzugreifen.

Die Schulung für den Bodenprüflauf des Eurofighter war für die Fernausbildung gewählt worden, weil bei diesem Sonderlehrgang kein Grundlagenwissen vermittelt werden muss, sondern auf den bereits vorhandenen Kenntnissen der Lehrgangsteilnehmer aufgebaut werden kann. Damit schien ein wesentliches Ziel der Fernausbildung, Wissen selbst zu erarbeiten, leichter erreichbar zu sein.

Bei der Bundeswehr werden Fernlehrgänge zunehmend unter wirtschaftlichen Aspekten und Hinsichtlich der Verfügbarkeit der Schüler bzw. Lehrgangsteilnehmer am originären Arbeitsplatz untersucht. Während des Telekooperationsabschnittes befinden sich die Lehrgangsteilnehmer an einem mit der Bildungseinrichtung vernetzten Bildschirmarbeitsplatz in ihrem Heimatverband und stehen dabei für den Verband weiterhin zur Durchführung ihres täglichen Dienstes zur Verfügung. Reisen, und die damit verbundenen Kosten, fallen dann nur während der Präsenzabschnitte an der Bildungseinrichtung an.



Weitere interessante Inhalte
Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

“Verdacht auf Betrug” Österreich verklagt Eurofighter und Airbus

16.02.2017 - Das österreichische Verteidigungsministerium hat bei der Staatsanwaltschaft Wien eine Strafanzeige wegen des Verdachts auf arglistige und betrügerische Täuschung gegen die Airbus Defence and Space … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Air Policing Baltikum Luftwaffe weiter in Ämari

05.01.2017 - Nach vier Monaten in Estland endete für das Taktische Luftwaffengeschwader 74 aus Neuburg der Einsatz im Baltikum. Seit 5. Januar ist das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ in Ämari im … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App