24.06.2014
FLUG REVUE

Übungsziel für die BundeswehrGFD-Learjet nach Kollision über dem Sauerland abgestürzt

Ein Zieldarstellungs-Learjet des Unternehmens GFD ist am Montag bei einer Abfangübung mit zwei Eurofightern der Luftwaffe nach einer Kollision abgestürzt. Es waren zwei Personen an Bord. Die beiden Eurofighter konnten trotz einer Beschädigung landen.

Gesellschaft_für_Zieldarstellung_GFD_Learjet_Formation

Die Gesellschaft für Zieldarstellung setzt umgebaute Learjets für Zieldarstellungsflüge im Auftrag der Bundeswehr ein. Foto und Copyright: GFD  

 

Einer der beiden beteiligten Eurofighter kollidierte bei der Abfangübung am Montag um 14.39 Uhr mit dem als Übungsziel im Auftrag der Bundeswehr eingesetzten Learjet. Das umgebaute, zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeug gehört der Airbus-Tochter "Gesellschaft für Zieldarstellung" (GFD), die sich mit einer Flotte von Learjets auf Zieldarstellungsflüge für die Bundeswehr spezialisiert hat.

Der Learjet D-CGFI stürzte mit seinen beiden 50 und 43 Jahre alten Insassen mit hoher Geschwindigkeit in ein Tal bei Olsberg-Elpe im Sauerland und verfehlte ein Wohnhaus um 90 Meter. Ein Insasse wurde bereits tot geborgen. Die Polizei Hochsauerlandkreis widersprach Augenzeugenberichten, der andere Learjet-Insasse habe noch mit dem Fallschirm abspringen können. Es habe sich nur um einen abgerissenen Bremsschirm eines der beiden Eurofighter gehandelt.

Personen am Boden wurden nicht verletzt. Die Trümmerteile, darunter ein abgerissenes Triebwerk des Learjets, wurden in einem Radius von etwa fünf Kilometern verstreut, was für eine Kollision in größerer Höhe spricht. Einer der beiden Eurofighter wurde bei der Kollision ebenfalls beschädigt. Dabei riß ein gefüllter Zusatztank ab. Beide Jäger konnten, laut Polizeiangaben, in Nörvenich landen.

Neben zahlreichen Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren rund 150 Polizeikräfte zur Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen im Einsatz. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) und die militärische Unfalluntersuchungsstelle "General Flugsicherheit" haben die Ermittlungen aufgenommen.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffen-Einsatz über Syrien und dem Irak Incirlik: Zelte für Tornados

09.06.2016 - Für die Flugvorbereitung der in der Türkei stationierten Tornados wurden nun zwei Zelte errichtet. Sie sollen den Wartungsmannschaften im Sommer Schatten spenden. … weiter

Neues Luftverteidigungssystem MEADS-Angebot kommt im Juli

02.06.2016 - MBDA Deutschland als Hauptauftragnehmer bereitet derzeit das formelle Angebot für TLVS/MEADS vor, das im Juli beim Verteidigungsministerium sein muss. … weiter

Diehl Defence Laser-Guided Sidewinder für die Luftwaffe

02.06.2016 - Nach der Auswahlentscheidung im Rüstungsvorhaben „Angetriebener Effektor kurze Reichweite“ für den Tornado sollen etwa 300 Sidewinder auf den LaGS-Standard umgerüstet werden. … weiter

ILA 2016 Das Flugprogramm am Donnerstag

02.06.2016 - Die Bundeswehr wird auch am zweiten ILA-Tag das Flugprogramm in Schönefeld dominieren. Die Veranstalter hoffen auf besseres Wetter, um Verzögerungen wie am Mittwoch zu vermeiden. … weiter

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung in Berlin Auftakt für vier Tage ILA 2016

01.06.2016 - Knapp 1000 Aussteller und rund 200 Flugzeuge: Von Mittwoch bis Samstag dreht sich auf dem Berlin ExpoCenter Airport alles rund um die Luft- und Raumfahrtbranche. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2016

FLUG REVUE
07/2016
13.06.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 60 Jahre Luftwaffe
- Vom Starfighter zum Eurofighter
- US-Airlines mit Rekordgewinn
- Drehkreuz Singapur-Changi
- F-22A Raptor in Europa
- Rekordflugzeug Perlan 2
- SpaceX will zum Mars

aerokurier iPad-App