14.01.2016
FLUG REVUE

Flugplatz Hohn„Flight Manager“ schaltet Windräder ab

Die Fluglotsen beim Lufttransportgeschwader 63 haben nun die Möglichkeit, Windräder in der Umgebung des Platzes zeitweise abzuschalten, wenn sie die Radaranlage stören.

Transall über Windrädern ca 2015

Im Umfeld des Transall-Platzes Hohn können nun neue Windenergieanlagen gebaut werden (Foto: Luftwaffe/Petersen).  

 

Hohn nahm als erster Militärflugplatz in Deutschland den „Flight Manager“ offiziell in Betrieb. Genutzt wird das neue System aber nur im Bedarfsfall, zum Beispiel bei Nacht, Nebel oder Regen, erklärte Oberst Hartmut Zitzewitz, der Kommodore des LTG 63.

Durch die Eingriffsmöglichkeiten des „Flight Manager“ können die teils über 100 Meter hohen Windenergieanlagen auch im Umkreis des Platzes gebaut werden. Dem konnte die Bundeswehr wegen des Sicherheitsrisikos bisher selten zustimmen.

Dem Dauereinsatz von „Flight Manager war eine achtmonatige Versuchsphase vorausgegangen. Im Rahmen einer Simulation konnten die betroffenen Windräder gebremst oder ganz angehalten werden, wenn ein Flugzeug landen oder starten sollte. „Wir sind während der Testphase zu dem Ergebnis gekommen, dass die Anwendung ohne weiteres möglich ist“, so Flugsicherungseinsatzstabsoffizier Oberstleutnant Rainer Kabon.



Weitere interessante Inhalte
Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter

Luftwaffe Tornados erhalten neuen EloKa-Behälter von Saab

11.04.2017 - Für die Tornados der Luftwaffe wurden 29 neue BOZ-101 EC bei Saab bestellt. … weiter

Luftwaffe Flugbereitschaft – Die Flugzeuge

10.04.2017 - VIP-Flüge, Transporteinsätze und Luftbetankung – die Aufgaben der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums sind vielfältig. Nach einem Modernisierungsprogramm zu Beginn des Jahrzehnts sind nun … weiter

Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App