03.08.2015
FLUG REVUE

Luftwaffe„Tactical Day“ war nur eingeschränkt möglich

Aufgrund des schlechten Wetters in der Deutschen Bucht konnte der „Tactical Day“ nur „abgespeckt“ stattfinden.

Tornado Büchel Luftwaffe

Wegen schlechten Wetters über der Nordsee mussten sich die Tornados des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 beim "Tactical Day" mit einem "normalen" Trainingsflug begnügen (Foto: Luftwaffe/Dahmen).  

 

Ein Großteil der vorgesehenen Luftkampfübungen, das Bekämpfen gegnerischer FlaRak-Stellungen auf den der Küste vorgelagerten Inseln und der „Angriff“ auf einen küstennahen Fliegerhorst, hätten über See stattgefunden. Vier Meter hohe Wellen in der Deutschen Bucht sind jedoch ein unkalkulierbares Risiko für die Luftfahrzeugbesatzungen. Im Falle eines Notausstiegs mit dem Schleudersitz wären bei diesem Wellengang keine erfolgreichen Bergungs- und Rettungsmaßnahmen mehr möglich. Aus diesem Grund wurde beim „Tactical Day“ auf das Szenario über See verzichtet – eine Entscheidung zu Gunsten der Flugsicherheit.

Trainingseffekte wurden laut Luftwaffe trotzdem erzielt. Das bestätigte auch Major Marcus Gerling im Dezernat Einsatzlage/Flugbetrieb. Er hat das Szenario maßgeblich mit geplant und ausgearbeitet. Allein die Planung im Zentrum Luftoperationen und die Vorbereitungen der fliegenden Besatzungen hätten bereits Lerneffekte gehabt. Das gilt es nun auszuwerten und weiterzuentwickeln.

„Wir versuchen jetzt so zeitnah wie möglich einen neuen „TAC DAY“-Termin zu finden“, so der Offizier. Das bedarf jedoch einiger Vorbereitungen wie zum Beispiel der Buchung entsprechender Lufträume oder auch der Tanker-Kapazitäten. „Wir müssen uns auch mit dem Luftwaffentruppenkommando abstimmen“, so Major Gerling, „die die Kapazitäten in den Einsatzverbänden zur Verfügung stellen.“



Weitere interessante Inhalte
Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App