24.11.2014
FLUG REVUE

BundeswehrProjekt Rüstungsmanagement nimmt Arbeit auf

Mit dem Projekt Rüstungsmanagement will das Verteidigungsministerium die Erkenntnisse des externen Rüstungsgutachtens bewerten und dessen Empfehlungen in konkrete Maßnahmen für die Bundeswehr umsetzen.

Rüstungsmanagement Suder November 2014

Das Verteidigungsministerium hat mit einer Kick-Off-Veranstaltung unter Leitung von Staatssekretärin Suder das Projekt Rüstungsmanagement gestartet (Foto: Bundeswehr/Grauwinkel).  

 

Während die auf konkrete Rüstungsprojekte bezogenen Ergebnisse des Konsortiums aus KPMG, P3 Group und Taylor Wessing direkt durch die fachlich zuständigen Stellen bearbeitet werden, befasst sich das Projekt Rüstungsmanagement mit den übergreifenden Empfehlungen.

Nachdem am 30. Oktober das Steuerungsboard Rüstungsmanagement erstmals zusammentrat, fand am 21. November die Kick-off-Veranstaltungen mit den Sponsoren und Teilprojektleitern statt. Bei der Veranstaltung wurden die Teilprojekte abgestimmt und Schnittstellen identifiziert. Das Projekt soll von einer integrierten Arbeitsweise geprägt werden. Bis Dezember soll die Feinausplanung innerhalb der Teilprojekte abgeschlossen sein.

An der Spitze der Projektorganisation Rüstungsmanagement steht der Beauftragte für die strategische Steuerung nationaler und internationaler Rüstungsaktivitäten der Bundeswehr, Gundbert Scherf. Abschließend entscheidet das neu eingerichtete Steuerungsboard, dem neben Staatssekretärin Suder – als dessen Leiterin – und Scherf auch der Abteilungsleiter AIN, Generalmajor Benedikt Zimmer, und der Abteilungsleiter Planung, Generalleutnant Erhard Bühler, sowie der Präsident des BAAINBw, Harald Stein, angehören.

In sieben Teilprojekten zu managementrelevanten Themen wie Vertrags- und Lieferantenmanagement, Risikomanagement und Berichtswesen sowie Organisationsentwicklung werden die Empfehlungen systematisch bewertet und umgesetzt. Die jeweiligen Teams setzen sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BMVg, des BAAINBw und weiteren fachlich zuständigen Stellen zusammen.



Weitere interessante Inhalte
Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter

Luftwaffe Tornados erhalten neuen EloKa-Behälter von Saab

11.04.2017 - Für die Tornados der Luftwaffe wurden 29 neue BOZ-101 EC bei Saab bestellt. … weiter

Luftwaffe Flugbereitschaft – Die Flugzeuge

10.04.2017 - VIP-Flüge, Transporteinsätze und Luftbetankung – die Aufgaben der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums sind vielfältig. Nach einem Modernisierungsprogramm zu Beginn des Jahrzehnts sind nun … weiter

Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App