25.01.2011
FLUG REVUE

A400M: Koalition will nur noch 40 Flugzeuge für BundeswehrA400M: Koalition will nur noch 40 Flugzeuge für die Bundeswehr

Die deutsche Regierungskoalition hat sich nach Angaben der FDP darüber verständigt, die Stückzahl von A400M-Transportflugzeugen zu reduzieren. Von den 53 für Deutschland bestellten Flugzeugen sollen jetzt nur noch 40 Transporter durch die Bundeswehr betrieben werden. Die restlichen Flugzeuge sollen an Drittkunden verkauft werden.

Die Koalition habe sich für die Fortsetzung des Programms A400M
entschieden, ebenso für die Ergänzung zum Vertrag über die Herstellung
und Beschaffung des Großraumflugzeuges, sagte der
stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und
Hauptberichterstatter für den Etat des Bundesverteidigungsministeriums im Haushaltsausschuss Jürgen Koppelin am Dienstag. Die Notwendigkeit einer Erneuerung der Lufttransportflotte der Bundeswehr sei unstrittig.

Nachdem ursprünglich von der früheren rot-grünen Koalition 93 Transportflugzeuge des Typs A400M bestellt worden seien, habe es durch die entstandenen Verzögerungen von vier Jahren bei der Fertigstellung Verhandlungsbedarf gegeben. Deutschland habe dadurch seine Bestellung auf 53 Flugzeuge reduziert.

Die Koalitionsarbeitsgruppe von FDP und CDU/CSU werde nun im
Haushaltsausschuss einen Antrag einbringen, der von den 53 Flugzeugen
der Firma Airbus Military Sociedad Limitada (AMSL) 13 Flugzeuge zum
Verkauf an Drittkunden überlasse. Damit solle die Bundeswehr nur 40
Flugzeuge direkt übernehmen.

Dies werde nicht nur langfristig zu einer Entlastung des Verteidigungsetats führen, sondern sei die Anpassung an eine Notwendigkeit für die Bundeswehr. Schon früher habe auch der Bundesrechnungshof nur die Anschaffung von 40 Flugzeugen vorgeschlagen. Zusätzlich zu den Einsparungen bei der Beschaffung werde es damit auch Einsparungen bei den kommenden Betriebskosten geben, auch wenn diese erst ab dem Haushalt 2016 wirksam würden.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Sechster Airbus-Transporter für die Luftwaffe Deutschland erhält erste A400M für taktische Einsätze

12.12.2016 - Airbus Defence and Space hat die erste A400M an die Luftwaffe geliefert, die laut Hersteller auch für taktische Missionen genutzt werden kann. … weiter

Frankreich, Großbritannien und Spanien Servicevertrag für A400M unterzeichnet

07.12.2016 - Airbus Defence and Space hat einen langfristigen GUnterstützungsvertrag für den neuen A400M-Transporter mit Großbritannien, Frankreich und Spanien unterzeichnet. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Airbus Defence and Space Spanien übernimmt seine erste A400M

17.11.2016 - Die spanischen Luftstreitkräfte haben heute formell ihren ersten A400M-Transporter in Empfang genommen. Er wird in Saragossa stationiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App