26.04.2010
FLUG REVUE

Aermacchi und EADS bieten M-346 für europäisches Ausbildungsprogramm an

Alenia Aermacchi und EADS haben den am AEJPT-Programm beteiligten Nationen die M-346 als Jettrainer für ein integriertes Ausbildungssystem vorgeschlagen.

Aerm,acchi M-346 rot

Aermacchi bietet seine M-346 Master für AEJPT an (Foto: Aermacchi).  

 

Die beiden Firmen, die im Dezember 2009 eine Vereinbarung über die Kooperation beim Advanced European Jet Pilot Training geschlossen hatten, legten ihren Vorschlag jüngst der Europäischen Verteidigungsagentur vor. Diese hatte im Namen von Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien und Schweden im vergangenen Sommer eine Informationsanforderung herausgegeben.

EADS und Alenia Aermacchi offerieren nach eigenen Angaben eine umfassende Trainingslösung, die den Anforderung bezüglich Kosten, Industriebeteiligung und Platzierung der Einsatzbasen gerecht wird. Der Vorschlag soll die Basis für eine weitere Bewertung durch die interessierten Länder sein und könnte zu einer konkreten Angebotsaufforderung führen.

Die AEJPT-Pläne werden schon seit vielen Jahren verfolgt, ohne das sie je zu konkreten Maßnahmen führten. Länder wie Deutschland und die Schweiz haben sich inzwischen aus dem Prozess verabschiedet und ihre Trainingsbedürfnisse anderweitig gelöst.



Weitere interessante Inhalte
Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Rekord-Segelflugzeug mit Druckkabine Perlan II geht wieder auf Höhenrekordjagd

25.04.2017 - Kurz vor der nächsten Rekordjagdkampagne über den Anden hat das Höhen-Segelflugzeug "Perlan II" über Minden, Nevada seine bisherige Höchstflughöhe auf über 30000 Fuß geschraubt. … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

T-X-Angebot für die US Air Force T-100 würde in Alabama gebaut

31.03.2017 - Am Tag der Angebotsabgabe verkündete Leonardo, den T-100-Trainer in Tuskegee zu bauen, falls man den T-X-Wettbewerb der USAF gewinnt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App