26.04.2010
FLUG REVUE

Aermacchi und EADS bieten M-346 für europäisches Ausbildungsprogramm an

Alenia Aermacchi und EADS haben den am AEJPT-Programm beteiligten Nationen die M-346 als Jettrainer für ein integriertes Ausbildungssystem vorgeschlagen.

Aerm,acchi M-346 rot

Aermacchi bietet seine M-346 Master für AEJPT an (Foto: Aermacchi).  

 

Die beiden Firmen, die im Dezember 2009 eine Vereinbarung über die Kooperation beim Advanced European Jet Pilot Training geschlossen hatten, legten ihren Vorschlag jüngst der Europäischen Verteidigungsagentur vor. Diese hatte im Namen von Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Portugal, Spanien und Schweden im vergangenen Sommer eine Informationsanforderung herausgegeben.

EADS und Alenia Aermacchi offerieren nach eigenen Angaben eine umfassende Trainingslösung, die den Anforderung bezüglich Kosten, Industriebeteiligung und Platzierung der Einsatzbasen gerecht wird. Der Vorschlag soll die Basis für eine weitere Bewertung durch die interessierten Länder sein und könnte zu einer konkreten Angebotsaufforderung führen.

Die AEJPT-Pläne werden schon seit vielen Jahren verfolgt, ohne das sie je zu konkreten Maßnahmen führten. Länder wie Deutschland und die Schweiz haben sich inzwischen aus dem Prozess verabschiedet und ihre Trainingsbedürfnisse anderweitig gelöst.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Strahltrainer von Leonardo Italien kauft erste M-345

16.01.2017 - Leonardo hat nach dem Jungfernflug einen ersten Vertrag für die Beschaffung des Strahltrainers M-345 durch Italien unterzeichnet. … weiter

Teilrückzug vom Superjet Leonardo gibt Suchoi-Anteile auf

13.01.2017 - Die italienische Luftfahrtkonzern Leonardo hat seine Industriebeteiligung am russischen Flugzeughersteller Sukhoi Civil Aircraft Company abgegeben. Im übergeordneten Konsortium für den Suchoi Superjet … weiter

Seeüberwachungsversion Italien übernimmt ATR 72MP

14.12.2016 - Die italienischen Luftstreitkräfte haben die ersten beiden von vier bestellten ATR 72MP übernommen. Sie sollen die Breguet Atlantic ablösen. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Fusionierung mit Flugzeugsparte Airbus Group baut Stellen ab

29.11.2016 - Im September beschloss der Airbus-Konzern die Verschmelzung seiner Holding mit der größten Konzernsparte. Nun wurden neue Details bekanntgegeben, was das für die Mitarbeiter bedeutet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App