26.10.2016
FLUG REVUE

Airbus DS EBSASR-Radar für das Heer

Mit der Übergabe eines ASR-Systems an das Transporthubschraubergeschwader 30 auf dem Fliegerhorst Niederstetten erhielt jetzt das Heer das erste Flugplatzüberwachungsradar der neuen Baureihe von Airbus DS Electronics and Border Security.

ASR-Radar Niederstetten 2016 Airbus

Das Transporthubschraubergeschwader 30 erhielt auf seinem Fliegerhorst Niederstetten als erste Einheit des Heeres das Flugplatzüberwachungsradar ASR-S von Airbus DS Electronics and Border Security (Foto: Airbus DS EBS).  

 

Die ASR-Systeme (Aerodrome Surveillance Radar) treten an die Stelle der 30 Jahre alten Radare, die bis jetzt für die militärische Flugverkehrskontrolle genutzt wurden. Neben der Anflugkontrolle werden die neuen Radare auch für die Luftraumüberwachung im Radius von 110 Kilometern (60 NM) eingesetzt, um die militärischen Flugbewegungen mit dem zivilen Flugverkehr abzustimmen.

Mit dem ASR-S besitzt der Heeresflugplatz Niederstetten die bundesweit vierte, durch die DFS flugvermessene Anlage dieser Produktreihe. Bereits in Betrieb sind die Anlagen auf den Luftwaffen-Stützpunkten Laupheim, Büchel und Wittmund.

Das ASR umfasst ein Primärradar auf der Basis eines Halbleitersenders sowie eine spezielle Signalverarbeitungstechnologie für die weiträumige Überwachung. Es ist zudem an ein MSSR-2000-I-Sekundärradar gekoppelt, das die automatische Identifizierung der Flugzeuge gewährleistet. Dieses Sekundärradar entspricht dem neuen Flugverkehrskontrollstandard „Mode S“, der eine deutliche Verbesserung der Abfragen zur Flugzeugidentifizierung mit sich bringt und derzeit im zentraleuropäischen Luftraum eingeführt wird.

Andere Versionen des ASR sind in Australien und Canada unter Vertrag. Das Sekundärradar MSSR 2000 I wird von den Seestreitkräften Deutschlands, Frankreichs, Norwegens und Finnlands zur militärischen Freund-Feind-Erkennung eingesetzt.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2016

30.11.2016 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2016. … weiter

A320-Kabinenstruktur nach dem Vorbild der Natur Bionische Trennwand gewinnt Bundespreis Ecodesign

30.11.2016 - Das Bundesumweltministerium hat Airbus für das Desgin einer Leichtbau-Trennwand mit dem Ecodesign-Preis ausgezeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App