03.09.2014
FLUG REVUE

Entscheid des BundesratesDübendorf: Gemischte Nutzung und Innovationspark

Entsprechend einem Beschluss der Schweizer Regierung soll der bisherige Militärflugplatz Dübendorf künftig als ziviles Flugfeld mit Bundesbasis genutzt sowie auf einem Teil des Areals die Errichtung eines Innovationsparks durch den Kanton Zürich ermöglicht werden.

Dübendorf Luftbild

Der Flugplatz Dübendorf ist mit einer Fläche von 230 Hektar "die größte strategische Landreserve im Eigentum des Bundes" (Foto: Schweizer Luftwaffe).  

 

Mit den am Dienstag gefällten Entscheiden verfolgt der Bundesrat das Ziel, „alle drei Interessen des Bundes (militärische Aviatik, zivile Aviatik, Innovationspark) parallel weiterzuverfolgen“ hieß es.

Mit der „Flugplatz Dübendorf AG" werden Vertragsverhandlungen über den Betrieb eines künftigen Flugfeldes mit Bundesbasis aufgenommen. Vorgesehen ist eine Betriebsdauer von 30 Jahren. Das künftige Flugfeld soll vor allem der Geschäftsfliegerei, der Leichtaviatik und für Werkflüge offenstehen. Ein regelmässiger Linien- oder Charterverkehr ist ausgeschlossen.

Weiterhin auf dem Flugfeld stationiert bleiben Hubschrauber der Armee und die Schweizerische Rettungsflugwacht REGA. „Mit diesem Konzept ist ein wirtschaftlicher Betrieb möglich, ohne dass die Umgebung des Flugplatzes durch den Flugbetrieb übermässig belastet wird. Die Nähe zum Wirtschaftszentrum Zürich ermöglicht es, einen Teil der Geschäftsfliegerei vom Flughafen Zürich nach Dübendorf zu verlagern“, so der Bundesrat.

Am bisherigen Flughafenkopf soll der „Hubstandort Zürich“ des nationalen Innovationsparks entstehen. Der Bundesrat hat hierzu eine Fläche von etwa 70 Hektar reserviert. Diese soll dem Kanton Zürich in mehreren Etappen zur Verfügung gestellt werden. Bis Ende 2014 werden die Einzelheiten dieser Landabgabe.

Da mit einer „mehrjährigen Planungs- und Bewilligungsphase des zivilen Flugfeldes“ gerechnet wird, stellt das Verteidigungsministerium den Betrieb des Platzes bis zur Übergabe an den neuen Flugplatzhalter sicher.



Weitere interessante Inhalte
Modernisierung G550 für polnische Regierungsstaffel

28.06.2017 - Nach einem Vierteljahrhundert modernisiert Polen seine Flugbereitschaft mit westlichen Mustern. Als erstes traf eine G550 in Warschau ein. … weiter

Größter britischer Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth auf erster Fahrt

26.06.2017 - Nach Abschluss der Ausrüstung hat der neu gebaute Flugzeugträger die Werft im schottischen Rosyth verlassen, um alle Systeme auf See zu testen. … weiter

Letzter Tag der Messe in Le Bourget Paris Air Show - Das Flugprogramm am Sonntag

25.06.2017 - Zum Abschluss der Luftfahrtschau in Paris gibt es am Sonntag noch einmal ein volles Flugprogramm von 13:00 bis 17:30 Uhr. … weiter

Zwei Verletzte nach Überschlag Thunderbirds- Unfall in Dayton

24.06.2017 - Bei der Landung in Dayton geriet eine F-16D der Thunderbirds am Freitag von der Piste ab und kam auf dem Rücken zu liegen. Die beiden Insassen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. … weiter

Le Bourget Paris Air Show 2017 - Das Flugprogramm am Samstag

24.06.2017 - Auch am Publikumswochenende wird ein umfangreiches Flugprogramm geboten. Da viele Flugzeuge wie A350, 737 MAX 8 oder KC-390 bereits abgereist sind gibt es nun mehr Oldies und Kunstflugvorführungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App