31.08.2010
FLUG REVUE

Europäisches Lufttransportkommando nimmt seine Arbeit auf

Am 1. September nimmt das EATC offiziell seinen Dienst aufnehmen. Knapp über 160 Lufttransportspezialisten aus zunächst vier Nationen versehen ihren integrierten Dienst auf der „Vliegbasis“ im niederländischen Eindhoven.

EATC Logo

Das EATC hat am 1. September 2010 offiziell seine Arbeit in Eindhoven aufgenommen (Foto: Luftwaffe).  

 

Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland stellen dem EATC (European Air Transport Command) stufenweise personelle und materielle Ressourcen zur Verfügung gestellt, um zunächst einen geregelten inneren Aufbau betreiben zu können.

Das EATC soll einen kombinierten, strategischen wie taktischen Lufttransport ermöglichen, um bei den heutigen Einsatzszenarios das richtige Flugzeug mit der am besten passenden Crew weltweit ans Ziel zu bringen.

Nahezu 200 Transportflugzeuge der vier Nationen werden einer multinational agierenden Einrichtung übergeben, die eine europäische Order an ein beispielsweise deutsches Transportflugzeug erteilt. Ausgeübt wird der Auftrag dann von einem der drei Lufttransportgeschwader in Hohn, Wunstorf oder Landsberg, oder aber sogar von einem Airbus der Flugbereitschaft BMVg. Über bis zu (geplante) 70000 Flugstunden wird das EATC mit seinen unterschiedlichen Transportmustern in den vier Ländern verfügen können.

Neben dem EATC können die Nationen nach eigenen Ermessen weiterhin auf Organisationsstrukturen zivil-militärischer Zusammenarbeit wie SALIS zurückgreifen, also auch weiterhin die riesigen Antonovs in Leipzig Massengüter bewegen, bis das EATC über die entsprechenden Kräfte selbst verfügt.



Weitere interessante Inhalte
Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter

Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

DFS übernimmt Fluglotsenausbildung der Bundeswehr

16.01.2017 - Eine Tochter der Deutschen Flugsicherung, die Kaufbeuren ATM Training, hat die Ausbildung der militärischen Flugsicherungskontrollleiter übernommen. … weiter

Unbemanntes Aufklärungsflugzeug Erster Luftwaffen-Soldat erreicht 2000 Stunden mit Heron 1

05.01.2017 - Beim allerersten Missionsflug eines Heron 1 war Hauptfeldwebel Fabrice Bergmann bereits Crewmitglied. In Mali wurde er jetzt für 2000 Stunden geehrt. … weiter

Ausbildung von Jetpiloten Luftwaffe: 50 Jahre Pilotenschmiede in Sheppard

05.01.2017 - Wer Jetpilot werden möchte, der kommt an Sheppard nicht vorbei. Dort werden junge Flugschüler der Luftwaffe ausgebildet – und das seit 50 Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App