17.11.2011
FLUG REVUE

Luftwaffe testet Identifikationssystem bei Bold Quest 2011

Bei der multinationalen Übung auf dem amerikanischen Truppenübungsplatz „Camp Atterbury" hatte eine Transall das CIGAR-System an Bord.

Bold Quest 2011

Zwei Transall der Luftwaffe waren bei Bold Quest 2011 in den USA mit dabei (Foto: Luftwaffe).  

 

CIGAR (Combat Identification German Automated Request Response Relay – CIGAR) ist ein Server, auf dem alle für eine Identifizierung von Kampfteilnehmern verfügbaren Informationen zusammenlaufen.

Diese kamen bei Bold Quest 2011 vor allem von der „Dismounted Soldier Identification Device" (DSID) der Firma Rheinmetall und dem Erkennungssystem „Reverse Identification Friend/Foe“ (Reverse IFF). Bei der Technologie Reverse IFF handelt es sich um ein Abfragesystem, bei dem Luftfahrzeuge mit einem modifizierten, bordeigenen Transponder den Standort eigener Kräfte am Boden ermitteln können, sofern diese ebenfalls über einen entsprechendes Gerät verfügen.

Ein CIGAR und ein Transponder Reverse IFF waren in eine von der Gruppe Taktik, Technik und Verfahren der Lw (TTV-OrgLw) umgerüstete C-160 Transall eingebaut worden. Mit der ebenfalls integrierten „Interface Computer Unit (ICU)“, einem System zur digitalen Übertragung von Daten zwischen Fliegerleitoffizier und Waffensystemoffizier, simulierte die C-160 das Waffensystem Tornado in der Luftnahunterstützungs-Rolle (Close Air Support/CAS).

Durch die Integration von CIGAR und Reverse IFF in dieses System konnte innerhalb kürzester Zeit die Anwesenheit von eigenen, respektive verbündeten Soldaten im Zielgebiet erfasst werden.

Aus Deutschland nahmen 46 Soldaten und zivile Mitarbeiter der Luftwaffe sowie anderer Bundeswehr- und NATO-Behörden an Bold Quest 2011 teil. An technischem Gerät verlegte die Luftwaffe unter anderem zwei C-160 Transall.



Weitere interessante Inhalte
Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter

Luftwaffe Tornados erhalten neuen EloKa-Behälter von Saab

11.04.2017 - Für die Tornados der Luftwaffe wurden 29 neue BOZ-101 EC bei Saab bestellt. … weiter

Luftwaffe Flugbereitschaft – Die Flugzeuge

10.04.2017 - VIP-Flüge, Transporteinsätze und Luftbetankung – die Aufgaben der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums sind vielfältig. Nach einem Modernisierungsprogramm zu Beginn des Jahrzehnts sind nun … weiter

Taktisches Luftwaffengeschwader 33 Deutsche Tornados üben in Südafrika

21.03.2017 - Vier Tornados der Luftwaffe aus Büchel haben für die Übung „Two Oceans“ auf die Overberg Air Base verlegt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App