29.06.2011
FLUG REVUE

Luftwaffe und Heer wollen Hubschrauber tauschen

Auf „Empfehlung der Inspekteure der Luftwaffe und des Heeres“ wird ein umfassender „Fähigkeitstransfer Hubschrauber“ vorbereitet. Alle NH-90 sollen ans Heer gehen, während die Luftwaffe die CH-53 übernimmt.

CH-53 ISAF

Die CH-53 des Heeres sollen künftig der Luftwaffe unterstellt sein (Foto: Bundeswehr).  

 

Mit den Hubschraubern sollen dabei auch die zu erfüllenden Aufgaben an die jeweils andere Teilstreitkraft übertragen werden. So könnte die Luftwaffe zukünftig in Verbindung mit den angemieteten zivilen Großraumtransportflugzeugen (Strategic Airlift Interim Solution / SALIS) und dem Transportflugzeug A400M ein in Reichweiten, Geschwindigkeiten sowie Gewicht und Größe der Transportgüter fast durchgängiges Spektrum abdecken, währenddessen im Heer die Fähigkeit des leichten taktischen Lufttransports einschließlich der Aufgabe Forward Air MedEvac (Verwundetentransport einschl. Begleitschutz) und Search and Rescue (Suchen und Retten/SAR) konzentriert würde.

„Durch die Steigerung der Einsatzfähigkeit, die Optimierung von Prozessabläufen und nicht zuletzt durch die Einsparung von Ressourcen könnten für den Bereich der Hubschrauber mit dieser Maßnahme die grundlegenden Ziele der Bundeswehrreform umgesetzt werden“, so die Luftwaffe. Dies wird allerdings von manchen Fachleuten bezweifelt. „Ich kenne nur zwei Personen, die die Maßnahme wollen“, so ein Insider.

Wie die Umstrukturierung ohne Beeinträchtigung der Einsatzbereitschaft, bei der laufenden Einführung des NH90 und einer groß angelegten Modernisierung des CH-53, durchgeführt werden kann untersucht eine Arbeitsgruppe (AG) „Fähigkeitstransfer Hubschrauber“ im Verteidigungsministerium. In ihr arbeiten die Vertreter von Heer und Luftwaffe gleichberechtigt zusammen.

Die Antwort auf die Frage, an welchen Standorten die Hubschrauber nach einem Fähigkeitstransfer stationiert sein könnten, wird Bestandteil des Stationierungskonzeptes des Bundesministers für Verteidigung sein, so die Luftwaffe. Dieses Stationierungskonzept ist für den Herbst 2011 angekündigt worden. Es wären in der Luftwaffe rund 1050 Stellen und im Heer etwa 3200 Stellen betroffen.

Die Luftwaffe hat bisher hunderte Millionen Euro in den Aufbau des NH90-Standorts Holzdorf investiert und dort erst im letzten Oktober das Hubschraubergeschwader 64 neu aufgestellt. Das Heer betreibt die CH-53 in den beiden Mittleren Transporthubschrauberregimentern 15 und 25 an den Standorten Rheine und Laupheim.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App