30.10.2014
FLUG REVUE

Mehr AktivitätNATO: Russische Flugzeuge trainieren über Ostsee und Atlantik

Das Allied Command Operations der Allianz vermeldete am Dienstagabend ein „ungewöhnliches Niveau an Aktivität“ von russischen Flugzeugen im internationalen Luftraum über der Ostsee, dem Schwarzen Meer und dem Atlantik.

Tu-95 und Typhoon der RAF September 2014

Wie hier im September waren am 29. Oktober russische Tu-95 über dem Atlantik unterwegs und wurden von Typhoons der RAF kontrolliert. Diesmal war das der NATO eine ausführliche Meldung wert (Foto: Crown Copyright).  

 

In der ausführlichen Mitteilung wurden drei größere Verbände angeführt, die überwacht und routinemäßig durch NATO-Kampfflugzeuge kontrolliert wurden:

# Am Nachmittag des 28. Oktober flogen nach vorheriger Flugplananmeldung zwei MiG-31, zwei Su-34, eine Su-27 und zwei Su-24 vom Finnischen Meerbusen über die Ostsee zur russischen Enklave Kaliningrad. Sie wurden von Eurofightern der Luftwaffe abgefangen, die derzeit im Rahmen von Baltic Air Policing in Ämari in Estland stationiert sind. Finnische, dänische und schwedische Kampfflugzeuge stiegen später ebenfalls auf.

# Möglicherweise auf dem Rückflug wurden am Nachmittag des 29. Oktober zwei MiG-31, zwei Su-34, eine Su-27 und zwei Su-24 über der Ostsee ausgemacht und von portugiesischen F-16 Fighting Falcon von Siauliai aus überprüft.

# Um 15:00 Uhr am 29. Oktober flogen vier Tu-95H Bomber und vier Il-78 Tanker von Norden kommend im internationalen Luftraum vor der norwegischen Küste, wo sie von norwegischen F-16 abgefangen wurden. Während sechs der russischen Flugzeuge wieder abdrehten flogen zwei Tu-95 weiter nach Süden bis nach Portugal, bevor sie umkehrten und westlich von Großbritannien nach Norden flogen. Auf dem Weg wurden sie von Typhoons der Royal Air Force und portugiesischen F-16 kontrolliert.

# Am Nachmittag des 29. Oktober waren zwei Tu-95 und zwei Su-27 im internationalen Luftraum über dem Schwarzen Meer unterwegs, die von türkischen Kampfflugzeugen abgefangen wurden.

Derartige Flüge im internationalen Luftraum sind eigentlich Routine, kamen in den letzten Jahren aber wegen der geringen Einsatzbereitschaft der russischen Verbände selten vor. 2014 wurden nun laut NATO schon über 100 Abfangeinsätze gegen russische Flugzeuge durchgeführt, drei Mal mehr als im Gesamtjahr 2013.



Weitere interessante Inhalte
BAE Systems Erster Eurofighter für Oman präsentiert

16.05.2017 - In Warton feierte BAE Systems am Montag das Roll-out des ersten Eurofighter und des ersten neuen Hawk-Trainers für die Royal Air Force of Oman. … weiter

Eurofighter Meteor-Doppelstart getestet

26.04.2017 - Bei einem Flug über dem Testgelände bei den Hebriden hat ein Eurofighter erstmals zwei Meteor-Lenkwaffen in kurzer Folge verschossen. … weiter

Royal Air Force Eurofighter Typhoons in Rumänien

25.04.2017 - Die RAF hat erstmals Typhoons für ein verstärktes Air Policing nach Konstanza am Schwarzen Meer verlegt. … weiter

Kunstflugteam der US Air Force Unfalluntersuchung: Thunderbirds-Absturz

18.04.2017 - Beim Absturz einer F-16CJ der Thunderbirds im vergangenen Jahr spielte ein unscheinbarer Entriegelungshebel am Schubhebel die fatale Hauptrolle. … weiter

US Air Force F-16 kann 12000 Stunden fliegen

13.04.2017 - Die USAF hat eine Lebensdauerverlängerung der Lockheed Martin F-16 von 8000 auf 12000 Flugstunden genehmigt. Die Fighting Falcons könnten damit bis 2048 fliegen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App