29.12.2009
FLUG REVUE

Neue Bahn in Mazar-e Sharif

Die neue Start- und Landebahn des Flughafens Mazar-e Sharif ist in Betrieb. Nach rund neunmonatiger Bauzeit ist damit eines der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Bauvorhaben in Nordafghanistan vollendet worden.

Mazar-e Sharif Tornado-Start neue Bahn

Mazar-e Sharif hat eine neue Startbahn erhalten, die auch von den Tornados der Luftwaffe genutzt wird (Foto: Luftwaffe).  

 

Der Kommodore des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif (EG MeS), Oberst Dr. Jan Kuebart, absolvierte am ersten Weihnachtsfeiertag mit einem Aufklärungstornado die erste Flugbewegung auf der neuen Piste. Das EG MeS ist größter Nutzer neben dem zunehmenden zivilen Flugaufkommen am Flughafen.

Die neue Start- und Landebahn ist für den Flugbetrieb des EG MeS, aber auch für den durch das Geschwader unterstützten afghanischen und ISAF-Flugbetrieb ein Fortschritt. Bei einer Länge von 3000 Metern ist die neue Bahn 45 Meter breit. Durch das neue Instrumentenlandesystem (ILS) und die exzellente Befeuerung verbessert sich die Fähigkeit für Anflüge bei Nacht und Schlechtwetter ganz erheblich. Auch eine Hakenfanganlage für die Nutzung durch die Recce-Tornados des EG MeS gehört mit zu dem Projekt.

Auf der neuen Piste können nun auch Großraumtransportluftfahrzeuge, wie zum Beispiel die Boeing 747 oder die Antonov 124, bei Einhalten bestimmter Gewichtsgrenzen, starten und landen. Hierdurch verbessert sich die direkte logistische Versorgung und die Operationsführung der ISAF-Kräfte im Norden Afghanistans wesentlich.

Am 10. März diesen Jahres wurde mit dem Bau der neuen Start- und Landebahn begonnen. Finanziert wurde die neue Bahn aus dem NATO-Infrastruktur-Programm. Damit hat auch die Bundesrepublik Deutschland ihren Anteil an dem Bauvorhaben geleistet.



Weitere interessante Inhalte
Flugstundenjubiläum für USAF-Pilot 6000 Stunden in der A-10

06.12.2016 - Als einer der erfahrensten Kampfflugzeugpiloten der US Air Force hat Oberstleutnant John Marks nun 6000 Flugstunden in der A-10 Thunderbolt II erreicht. … weiter

Unbemannte Übeerwachung durch die Luftwaffe Heron 1 erreicht 30000 Flugstunden in Afghanistan

05.12.2016 - Kürzlich hat das Einsatzgeschwader in Mazar e-Sharif die 30000. Flugstunde mit dem unbemannten Aufklärungssystem Heron 1 von IAI erreicht. … weiter

Verteidigungsminister Fallon betätigt Entwicklung Protector UAV für die RAF

05.12.2016 - Bei einem Besuch in den USA hat der britische Verteidigungsminister am Wochenende das Protector-Programm bestätigt. Die RAF soll ab 2021 bis zu 26 der unbemannten Fluggeräte erhalten. … weiter

Neuer Militärtransporter Iljuschin Il-112W im Bau

02.12.2016 - Das Flugzeugwerk in Woronesch hat den Rumpf für die erste Il-112W zusammengebaut. Der Prototyp des neuen Militärtransporters soll Mitte 2017 zum Erstflug starten. … weiter

Schulungszentrum Erste japanische F-35 in Luke AFB

01.12.2016 - Wie andere ausländische Kunden bildet auch Japan seine F-35-Piloten in Luke AFB aus. Das erste Flugzeug ist nun beim 944 Fighter Wing eingetroffen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App